ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
29.10.2019     
Zeit:
19:30
Veranstaltungsort:
Ibn Rushd-Goethe Moschee | Alt-Moabit 25 | 10559 Berlin
Ort:
Berlin

logo kampagne unversehrt 2019

TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V., Projekt 100% Mensch gemeinnützige UG und MOGiS e.V. – Eine Stimme für Betroffene veranstalten im Rahmen ihrer gemeinsamen Kampagne "Mein Körper - unversehrt und selbstbestimmt" eine Podiumsdiskussion mit fachlich kompetenter Podiumsbesetzung zum Recht von Kindern auf körperliche Unversehrtheit.

TeilnehmerInnen der Podiumsdiskussion sind:

  • Seyran Ateş, Gründerin Ibn Rushd-Goethe Moschee, Rechtsanwältin
  • Holger Edmaier, Geschäftsführer Projekt 100% MENSCH gUG
  • Lala Süsskind, Vorsitzende des jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA)
  • Victor Schiering, Vorsitzender MOGiS e.V. – Eine Stimme für Betroffene
  • Katharina Vater, Referentin für Intergeschlechtlichkeit und trans*, InTra Beratung @Projekt 100% MENSCH
  • Charlotte Weil, Referentin zu weiblicher Genitalverstümmelung, TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V.

Moderation: Gislinde Nauy, M.A., Theater- und Religionswissenschaftlerin

Hintergrund:

Genitalverstümmelungen werden oft als „Beschneidungen“ verharmlost und unter dem Deckmantel kultureller oder religiöser Zugehörigkeiten bzw. mit fragwürdigen medizinischen Begründungen entschuldigt. Doch das Recht über die eigenen Genitalien selbst zu entscheiden, ist ein Menschenrecht!

Um den Dialog über dieses wichtige Thema des Kinderrechtes zu fördern, laden wir Sie herzlich zu unserer Podiumsdiskussion ein.

VeranstalterInnen:

TERRE DES FEMMES -Menschenrechte für die Frau e.V., Projekt 100% MENSCH gUG und MOGiS e.V.

Kampagnenbeteiligte