Kooperation mit „Project Kesher“ in Russland

Seit 2010 kooperiert TERRE DES FEMMES mit dem russischen „Project Kesher“. In zwei Reisen haben Mitarbeiterinnen von TDF Frauenorganisationen in verschiedenen Städten Russlands besucht und sich über die Erfahrungen im Bereich „Häusliche Gewalt“ ausgetauscht.

Abschlussfoto Projektbesuch Kesher

Teilnehmerinnen der Abschlusskonferenz in Moskau
(Foto © Project Kesher)


Workshop im Mai 2010 in Wolgograd
(Foto © Project Kesher)

Der von der EU finanzierte Erfahrungsaustausch gelang bei zwei Besuchen von TERRE DES FEMMES bei dem russischen „Projekt Kesher“. Unter dem Programmtitel „Building Civil Society through Women’s Coalition“ besuchte die TDF-Referentin Serap Altinisik als Expertin für „Häusliche Gewalt“ vom 22. bis 31. Mai 2010 Frauenorganisationen in fünf verschiedenen Städten Russlands. Neben Vorträgen zur Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland fand ein intensiver Austausch mit engagierten Frauenrechtlerinnen statt.

Zum Reisebericht Mai 2010

Weitergeführt wurde die Kooperation durch eine zweite Reise der TDF-Mitarbeiterin Ingrid Jäkel im Dezember 2010. Im Zentrum des Aufenthalts stand ein Intensivworkshop mit Studierenden in Nizhny Novgrad zur Frage des Umgangs mit Betroffenen von „Häuslicher Gewalt.“ Nach dem Workshop fand eine Abschlusskonferenz in den Räumlichkeiten der Europäischen Kommission statt, die mit ihrem EuropeAid Programm das zweijährige Projekt finanziert hatte. VertreterInnen aus allen fünf beteiligten Städten berichteten über ihre Arbeit an der Basis, verschiedene Personenkreise zum Thema „Häusliche Gewalt“ zu schulen und zu informieren, um zivilgesellschaftliche Strukturen zu stärken.

Zum Reisebericht Dezember 2010

Logo Transparenzinitiative