Abschlussabend im Projekt „Men Standing Up for Gender Equality“

Ein Gruppenfoto aller Anwesenden nach der Verleihung der Zertifikate ©TERRE DES FEMMES

Am Mittwoch, den 28. Juli 2021, kamen die CHANGE Mediatoren, die Projektkoordinatorin Sonja Störmer sowie TDF-Vorständin Prof. Dr. Godula Kosack und Abteilungsleiterin Gesa Birkmann vorerst ein letztes Mal im Rahmen des Projekts „Men Standing Up for Gender Equality“ zusammen. Anlässlich des erfolgreichen Projektabschlusses nach zwei gemeinsamen Jahren und der offiziellen Übergabe der Zertifikate für die CHANGE Mediatoren wurde in kleiner Runde auf der Dachterrasse des Refugios in Berlin gefeiert.

 

Nach einem kurzen Sektempfang eröffnete Prof. Dr. Godula Kosack den Abend mit einer Rede, in der sie auf die vergangenen Jahre mit den Mediatoren und einige Projekthighlights zurückblickte: „So habt ihr an Advocacy-Meetings teilgenommen und seid mit zahlreichen EntscheidungsträgerInnen aus Politik und Gesellschaft in den Austausch getreten. Es ist so wichtig, dass auf politischer Ebene eure Stimmen gehört werden, die Stimmen aus den Communitys selbst!“ Sie bedankte sich deshalb nochmal besonders bei allen CHANGE Mediatoren für deren unermüdliches Engagement gegen weibliche Genitalverstümmelung und Früh- und Zwangsverheiratung.

In einer berührenden Ansprache der Projektkoordinatorin Sonja Störmer wurde das gewachsene Vertrauen, der Zusammenhalt der Gruppe und der wertvolle Austausch, der im Rahmen des Projekts stattfinden konnte, deutlich. Sie sprach von den zahlreichen Erfolgen, die erzielt werden konnten und den Herausforderungen, die die CHANGE Mediatoren bei ihrem Einsatz erfolgreich gemeistert haben: trotz der Corona Pandemie haben die Männer ihre Sensibilisierungsaktivitäten mit kreativen Methoden, wie dem Erstellen von Radiobeiträgen und TikTok Videos, weiterhin durchgeführt, sich bei zahlreichen internationalen Veranstaltungen aktiv miteingebracht und sich darüber hinaus als Team unterstützt. Sie betonte insbesondere, wie stolz sie auf die CHANGE Mediatoren sei, die in ihrem Engagement für die Rechte der Frauen einstanden und nicht nur viel über das Thema, sondern auch über sich selbst gelernt haben.

Als Höhepunkt des Abends folgte die Verleihung der Zertifikate an die anwesenden CHANGE Mediatoren. Diese erhielten die Aktivisten als Bescheinigung und Anerkennung für ihr zweijähriges Engagement als Multiplikatoren in ihren Communitys. Im Rahmen von „Men Standing Up for Gender Equality“ haben sie sich in einem sechsmonatigen Trainingsprogramm vertieftes Wissen zu weiblicher Genitalverstümmelung und Früh- und Zwangsverheiratung sowie Methoden angeeignet, um anschließend betroffene Communitys zu diesen Themen zu sensibilisieren und aufzuklären.

Nach der Übergabe der Zertifikate und kurzen, persönlichen Ansprachen der CHANGE Mediatoren selbst, in denen sie sich für die schöne und erfahrungsreiche Zeit bedankten, wurde das Buffet eröffnet. Das gemeinsame Essen bot noch einmal die Möglichkeit, die vergangenen Jahre Revue passieren zu lassen und gegenseitig Erfahrungen auszutauschen.

Auch wenn dies die letzte offizielle Projektveranstaltung und damit das Ende des Projekts „Men Standing Up for Gender Equality“ darstellt, sind die Männer weiterhin sehr motiviert, sich gegen weibliche Genitalverstümmelung und Früh- und Zwangsverheiratung sowohl hier in Berlin als auch in ihren Herkunftsländern einzusetzen.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei den CHANGE Mediatoren für ihr großartiges Engagement und ihren Einsatz für Frauenrechte!