Archiv: Meldungen zur internationalen Zusammenarbeit

TERRE DES FEMMES-Delegation besucht PartnerInnenorganisation in der Ost-Türkei!

TDF-Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle (stehend li.)  und TDF-Vorstandsfrau Necla Kelek bei ihrer Ansprache während der YAKA-KOOP-Versammlung mit Dorfvorstehern, Hodschas und Vereinsmitgliedern. Foto: © YAKA-KOOPBundesgeschäftsführerin Christa Stolle (stehend li.) und Vorstandsfrau Necla Kelek bei ihrer Ansprache während der YAKA-KOOP-Versammlung mit Dorfvorstehern, Hodschas und Vereinsmitgliedern. Foto © YAKA-KOOPEs ist der erste Delegations-Besuch bei unserer PartnerInnenorganisation YAKA-KOOP in Van, die von TERRE DES FEMMES (TDF) seit 2014 unterstützt wird. Im ersten Jahr der Kooperation hat TDF mit YAKA-KOOP Aufklärungskampagnen und kreative Wettbewerbe an Schulen realisiert. Die Themen: „Kinderbräute NEIN!“ und „Sag NEIN zu Gewalt gegen Frauen!“.

Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle und Vorstandsfrau Necla Kelek waren vom 08. bis 11. Oktober 2015 vor Ort und konnten sich vom Erfolg der Projektaktivitäten überzeugen.

Weiterlesen ...

TERRE DES FEMMES besucht autonomes Frauenhaus in Istanbul

Necla Kelek (links) und Christa Stolle (rechts) besuchen das einzige autonomes Frauenhaus in der Türkei. Foto:  © TERRE DES FEMMES Necla Kelek (links) und Christa Stolle (rechts) besuchen das einzige autonome Frauenhaus in der Türkei.
Foto: © TERRE DES FEMMES
Necla Kelek, Vorstandsfrau, und Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin, besuchten auf ihrem Weg nach Van die Frauenhausstiftung Mor Cati (Lila Dach) in Istanbul und informierten sich über die Arbeit dieser Organisation. Täglich wenden sich 10 Frauen, die Gewalt erfahren haben an Mor Cati und nehmen Beratung in Anspruch. Seit 2009 leitet die Stiftung ein eigenes autonomes Frauenhaus.

Weiterlesen ...

Diskussionsabend in der Bremer Stadtbibliothek mit Martine Mbritchè und Prof. Godula Kosack

Diskussionsrunde mit Dr. Godula Kosack und Martine Mbritché: Foto: © TERRE DES FEMMESDiskussionsrunde mit Dr. Godula Kosack und Martine Mbritché. Foto: © TERRE DES FEMMESAm 28.09.2015 startete die TDF-Veranstaltungstour zum Thema Mädchenbildung im Norden Kameruns. Noch bis zum 27.10. werden die beiden Referentinnen Martine Mbritchè und Prof. Godula Kosack in verschiedenen Städten Deutschlands über die Wichtigkeit von Bildung für Mädchen für ein Leben in Selbstbestimmung informieren und außerdem das TDF-Partnerinnenprojekt AFFMHL vorstellen. Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung in der Hamburger Finanzbehörde, die in Kooperation mit der Landszentrale für politische Bildung der Hansestadt stattfand, ging es am 29.09. in der Stadtbibliothek Bremen weiter.

Weiterlesen ...

„Stärkung von Mädchenbildung - Stärkung von Selbstbestimmung“ - Veranstaltungstour zu Kamerun

Kamerun Rundreise 2015Wir freuen uns sehr, Martine Mbritchè aus der Region des Extremen Nordens Kameruns vom 24.09. bis zum 28.10.2015 als Gast bei uns begrüßen zu dürfen. Zusammen mit der ehrenamtlichen TDF-Projektkoordinatorin Prof. Godula Kosack wird sie in verschiedene Städte Deutschlands reisen und dort über die Wichtigkeit von Bildung für Mädchen und ein Leben in Selbstbestimmung informieren. Darüber hinaus werden die beiden Referentinnen die Arbeit des TDF-Partnerinnenprojekts AFFMHL in Kamerun vorstellen.

Die Veranstaltungen bieten außerdem eine Plattform des offenen Austauschs: Wir laden Sie herzlich ein, mit Martine Mbritchè und Prof. Godula Kosack ins Gespräch zu kommen!

Weiterlesen ...

Spende von medizintechnischen Instrumenten zur Unterstützung unserer Partnerorganisation Bangr Nooma in Burkina Faso!

v.l.n.r: Christoph Ulrich (Ulrich Medical), Susanne Meister (TDF-Nürnberg), Ute Mangold (Ulrich Medical): Foto: © TERRE DES FEMMES Nürnbergv.l.n.r: Christoph Ulrich (Ulrich Medical), Susanne Meister (TDF-Nürnberg), Ute Mangold (Ulrich Medical). Foto: © TERRE DES FEMMES NürnbergDas Medizintechnik-Unternehmen Ulrich Medical in Ulm hat am 27. August 2015 an Susanne Meister von der TERRE DES FEMMES - Städtegruppe Nürnberg eine großzügige Sachspende von Operationsinstrumenten übergeben. Diese sind zur Unterstützung unserer Partnerorganisation Bangr Nooma in Burkina Faso. Bangr Nooma arbeitet zusammen mit dem Gynäkologen Prof. Akotionga, der Mädchen und Frauen durch medizinische Eingriffe von den schmerzhaften Auswirkungen der Weiblichen Genitalverstümmelung befreit.

Weiterlesen ...

Spendenaktion: Mopeds für Bangr Nooma – Schneller gegen weibliche Genitalverstümmelung

Frauen bei einem Aufklärungsworkshop über weibliche Genitalverstümmlung in Toukin, Burkina Faso. Foto: © Irma BergknechtFrauen bei einem Aufklärungsworkshop über weibliche Genitalverstümmlung in Toukin, Burkina Faso.
Foto: © Irma Bergknecht
Um unsere Partnerorganisation Bangr Nooma bei ihrer wichtigen Aufklärungsarbeit zu weiblicher Genitalverstümmelung zu unterstützen, starten wir von TERRE DES FEMMES die

Spendenaktion ‚Mopeds für Bangr Nooma!’

Warum braucht Bangr Nooma Mopeds?

Die Organisation Bangr Nooma ist vor allem in der Hauptstadt Ouagadougou und den umliegenden Provinzen tätig. Die MitarbeiterInnen, auch Animatrices und Animateurs genannt, führen in den Stadtbezirken und Dörfern der Umgebung Ouagadougous Aufklärungsworkshops mit der Bevölkerung durch. Um die Menschen zu erreichen, scheuen die Animatrices und Animateurs weder lange Strecken noch hohe Temperaturen. Um auch noch das letzte Dorf zu erreichen, marschieren sie bei 45 Grad Hitze 20 bis 30 Kilometer, nur wenige haben ein Fahrrad.

Weiterlesen ...

Wir fordern: mehr GELD für die Rechte der Frauen!

Frauen bei der Aufklärungsarbeit über Häusliche Gewalt in Saaba/Burkina Faso. Foto: © Irma Bergknecht Frauen bei der Aufklärungsarbeit über Häusliche Gewalt in Saaba/Burkina Faso.
Foto: © Irma Bergknecht
Vom 13. bis zum 16. Juli 2015 findet die Dritte UN-Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung in Addis Abeba statt. Auf der Konferenz muss entschieden werden, wie viele finanzielle Mittel für nachhaltige Entwicklung in den kommenden Jahren bereitgestellt werden. Höhe und Qualität der Finanzmittel, die insbesondere für die Umsetzung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG) zugesagt werden, entscheiden wesentlich mit über Erfolg und Scheitern des neuen SDG-Rahmenwerks.

Weiterlesen ...

Gespräch mit weiblicher Delegation von den Malediven

Am 03. Juli 2015 traf sich Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von TERRE DES FEMMES, mit einer weiblichen Delegation von den Malediven, um über Frauen- und Menschenrechte sowie Gewalt gegen Frauen zu sprechen. Die Gruppe von sieben Politikerinnen, die allesamt der maledivischen Opposition angehören, besuchte Deutschland für einige Tage, um sich mit VertreterInnen aus Politik und Zivilgesellschaft auszutauschen. Der Besuch stand unter dem Motto „Stärkung der Frauenrechte durch Stärkung der parlamentarischen Arbeit“. Begleitet wurden die Frauen von Karin Köller des Parlaments- und Kabinettsreferats und Leiterin des Gästeprogramms der Bundesrepublik Deutschland.

Weiterlesen ...

Interview mit Safiata Zongo: „Wenn man einen großen Dorn aus dem Fuß gezogen bekommt, kann man danach wieder aufrecht gehen...“

Frau Zongo beim Interview am 12. Juni 2015. Foto: © Irma BergknechtFrau Zongo beim Interview am 12. Juni 2015.
Foto: © Irma Bergknecht
Frau Safiata Zongo ist 51 Jahre und lebt in Ouagadougou (Burkina Faso) in der Kommune Toukin. 2014 konnte bei ihr Dank der Unterstützung von TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. (TDF) und der Association Bangr Nooma (ABN) eine sogenannte Reperationsoperation im Genitalbereich durchgeführt werden. In einem Interview erzählt uns Frau Zongo von Ihrer Beschneidung, von der Geburt ihrer Kinder, von ihren Schmerzen und von dem Glück auf ABN in Ouagadougou gestoßen zu sein. „Das hat mein Leben verändert“.

Weiterlesen ...

Projektbesuch in Bulgarien: TERRE DES FEMMES-Botschafterin Sibel Kekilli verspricht weiteres Engagement für gefährdete Roma-Mädchen

Sibel Kekilli und die Mädchen vor der Tanzaufführung. Foto: © Andreas DauererSibel Kekilli und die Mädchen vor der Tanzaufführung.
Foto: © Andreas Dauerer
Die TDF-Botschafterin Sibel Kekilli hat vom 7. bis 10. Juni 2015 gemeinsam mit unserer ehrenamtlichen Projektkoordinatorin Juliane von Krause erstmals ein Roma-Viertel der Stadt Burgas in Bulgarien besucht. Dort informierten sie sich über unser FLORIKA-Projekt und die Situation der Roma-Minderheit. Während der dreitägigen Reise nahmen sie an Aktivitäten der Mädchen teil und betrieben Lobbyarbeit vor Ort. Unter anderem sprachen sie mit der stellvertretenden Bürgermeisterin von Burgas, dem Leiter der Roma Union Mitko Dokov und der Initiatorin eines Präventionsprogramms zur Verhütung von Schwangerschaften bei Minderjährigen.

Weiterlesen ...

Indische Studierendengruppe zu Besuch bei TERRE DES FEMMES

Am 5. Juni 2015 besuchte eine indische Studierendengruppe die Geschäftsstelle von TERRE DES FEMMES. Die Studierenden vom Fach Jura, die für eine Woche zu Gast an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin sind, waren sehr interessiert mehr über das Sexualstrafrecht in Deutschland zu erfahren und sich über die Arbeit von TERRE DES FEMMES zu informieren. Begleitet wurde sie von Clemens Arzt, Direktor des Forschungsinstituts für Öffentliche und Private Sicherheit der HWR Berlin, und Initiator dieses Austausches. Christa Stolle, Geschäftsführerin von TERRE DES FEMMES und Ruth Meding, ehrenamtliche Projektkoordinatorin des Partnerprojekts REDS in Indien, leiteten die Präsentation und die anschließende Diskussion mit den Studierenden.

Weiterlesen ...

Frauenrechtlerinnen aus Kurdistan – Irak bei TERRE DES FEMMES

TERRE DES FEMMES hat am 8. Juni 2015 vierzehn Frauen aus dem irakischen Kurdistan bei sich in der Bundesgeschäftsstelle begrüßt. Organisiert wurde das Treffen in Zusammenarbeit mit dem Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin und deren irakischer Partnerorganisation Jiyan Foundation for Human Rights. Die Frauen sind im Rahmen eines einwöchigen Trainings zu den Themen Frauenrechte, Frauenschutz und Empowerment nach Berlin gekommen. In ihrem Heimatland arbeiten sie als Psychologinnen, Sozialarbeiterinnen und Therapeutinnen. TERRE DES FEMMES gab den Frauen am ersten Tag ihres einwöchigen Trainings einen Einblick in die Entwicklung der Frauenbewegung in Deutschland.

Weiterlesen ...

Feierliche Einweihung des Beratungszentrums für Gewaltschutz von Mädchen und Frauen in Ouagadougou, Burkina Faso

Unter dem Motto „Stärkung von Mädchen- und Frauenrechten durch Beratung, Aufklärung und Schutz“ ist seit November 2014 ein neues Projektvorhaben an den Start gegangen. Mithilfe der Zuschussfinanzierung vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), der Nutzung von Eigenmitteln von TERRE DES FEMMES sowie der Beteiligung unserer Partnerorganisation Association Bangr Nooma (ABN) war es möglich, eine neue Einrichtung für Schutz und Beratung für von Gewalt betroffenen Mädchen und Frauen aufzubauen. Seit Dezember 2014 wurde fleißig gebaut, um Räume für das Beratungszentrum zu schaffen. Zur offiziellen Einweihungsfeier am 09.06.2015 sind die TDF-Vorstandsvorsitzende Irma Bergknecht und die TDF-Referentin für Internationale Zusammenarbeit Renate Staudenmeyer nach Burkina Faso gereist.

Weiterlesen ...

Wichtiger Meilenstein gegen weibliche Genitalverstümmelung in Sierra Leone: Minister spricht sich für Verbot aus

In Sierra Leone ist ein Durchbruch im Kampf gegen die weit verbreitete weibliche Genitalverstümmelung (engl.: Female Genital Mutilation) gelungen. Unsere Partnerorganisation Amazonien Initiative Movement (AIM) ist maßgeblich am Zustandekommen dieses Erfolgs beteiligt. Erstmalig verurteilte ein offizieller Vertreter der Politik, Alhjai Ibrahim Kemoh Sesayder, Minister of Political and Public Affairs (Minister für Politische und Öffentliche Angelegenheiten), diese traditionelle Praktik und sprach sich für ein komplettes Verbot von FGM aus. Wir freuen uns sehr über die deutlichen Worte des Ministers und diesen großen Erfolg im Kampf gegen FGM in Sierra Leone! 

Weiterlesen ...

TERRE DES FEMMES-Botschafterin Sibel Kekilli besucht unser FLORIKA-Projekt in Bulgarien

Schauspielerin und Botschafterin von TERRE DES FEMMES Sibel Kekilli im Bundespräsidialamt. Foto: © Uwe Steinert, BerlinSchauspielerin und Botschafterin von TERRE DES FEMMES Sibel Kekilli im Bundespräsidialamt.
Foto: © Uwe Steinert, Berlin
Sibel Kekilli ist seit 2004 Botschafterin von TERRE DES FEMMES. Ihr Debüt gab die deutsche Schauspielerin mit dem preisgekrönten Film „Gegen die Wand“. Sie wirkte ebenfalls in dem Film „Die Fremde“ mit, der sich mit dem Thema „Ehrenmord“ auseinandersetzt. Auch dieser Film wurde mit zahlreichen nationalen sowie internationalen Preisen ausgezeichnet. Einem breiteren Publikum ist Sibel Kekilli vor allem als Shae in der US-Serie Game of Thrones bekannt. Sie ist auch als Kommissarin Sarah Brandt in der Krimiserie Tatort zu sehen. Sie begleitet die Arbeit von TERRE DES FEMMES und bezieht mit viel Mut und Leidenschaft Position für die Rechte von Mädchen und Frauen.

Weiterlesen ...

Schutz für Roma-Mädchen vor der Zwangsprostitution - Unterstützen Sie die Spendenaktion für unser FLORIKA-Projekt in Bulgarien!

Gemeinsam mit der Bethe-Stiftung startet TERRE DES FEMMES am 27. Mai 2015 eine Spendenaktion. Mit „doppelter“ Kraft wollen wir die Präventionsarbeit unseres FLORIKA-Projekts voranbringen zum Schutz für Roma-Mädchen vor der Zwangsprostitution.

Weiterlesen ...

Frauenrechtsaktivistinnen aus Lateinamerika bei TERRE DES FEMMES

Am 14. April 2015 bekam TERRE DE FEMMES Besuch von zwei lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen aus Mexiko und Peru, die zu der Zeit Gäste bei der Heinrich-Böll-Stiftung waren. Dank der Vermittlung der Heinrich-Böll-Stiftung konnten wir ein Treffen arrangieren. Die peruanische Líz López ist die Leitern der Frauenrechtsorganisation Flora Tristán, die 1979 gegründet wurde, und kämpft aktuell in ihrem Land insbesondere für die Sensibilisierung anderer Organisationen über die Auswirkungen des Klimawandels aus einer feministischen Perspektive. Generell setzt Flora Tristán ähnliche Schwerpunkte wie TERRE DES FEMMES und setzt sich für die Gleichberechtigung der Frauen ein.

Unsere zweite Besucherin ist Lucía Huerta, die Leiterin der feministischen Presseagentur Comunicación e Información de la Mujer. Die Agentur wurde 1988 mit dem Ziel gegründet, Frauenthemen in die Medien zu bringen, da diese zuvor vernachlässigt wurden.

Weiterlesen ...

Eine tolle Spendenaktion: Der „Girls Winter Ride“ gegen den Frauenhandel in Bulgarien

Trotz des kalten Winters hat die ‚SHE36 girls fixed gear group in Berlin’ zu einem Girls Winter Ride eingeladen, um Spenden für unser FLORIKA-Projekt in Bulgarien zu sammeln. FLORIKA macht Präventionsarbeit gegen den internationalen Frauenhandel, um junge Roma-Mädchen vor Zwangsprostitution zu schützen.

Weiterlesen ...

Die Beduinenfrauen im Negev – Bericht von einer Reise in den Negev im Oktober 2014

Es ist Oktober und ungewöhnlich warm für diese Jahreszeit im Nahen Osten. Eigentlich eine gute Zeit für eine Reise in diese wunderschöne Gegend, in der es die zwei Staaten Israel und Palästina geben sollte – aber so einfach ist die Lage vor Ort nicht. Im Gegenteil, es wird immer komplizierter. Denn alles hängt zusammen. Alles ist ineinander verwoben, alles ist verwirrend, noch verwirrender als sonst. Im August 2014 ist der letzte Gazakrieg – zumindest offiziell - zuende gegangen. Ein Krieg, in dem mehr als tausend PalästinenserInnen getötet und viele tausend zum Teil schwer verletzt wurden. Ein Krieg, der auch mehr als 50 israelische Soldaten und einige israelische Zivilisten das Leben gekostet hat. Ein unverhältnismäßiger Krieg, der viel mit Ängsten, aber auch mit Aggressionen von außen zu tun hat. Ein Krieg, der die Gegensätze nachhaltig zementiert hat: Die Worte des Hasses aufeinander, sie sind nicht mehr nur hinter vorgehaltener Hand zu hören, sondern werden offen ausgesprochen. Aber: Wer hasst wen? Das ist schon komplizierter, die Allianzen sehen manchmal von außen klarer aus, als sie es eigentlich sind.

Weiterlesen ...

Film-Matinée zeigt „Girl Rising“ am Internationalen Weltfrauentag

TERRE DES FEMMES e.V. und das Informationsbüro des Europäischen Parlaments haben am Internationalen Weltfrauentag, 8. März 2015, zur Filmvorführung von „Girl Rising“ eingeladen. Die zahlreichen Anmeldungen ließen schon im Vorfeld das rege Interesse an dem Film „Girl Rising“ mit dem Schwerpunkt - Mädchenbildung stärken! - erahnen. Am Sonntag kamen dann über 230 Gäste trotz strahlend blauem Himmel ins Berliner Kino Astor Film Lounge. Anfangs begrüßten der Leiter des Informationsbüros, Frank Piplat, und die Geschäftsführerin von TDF, Christa Stolle, die BesucherInnen im Kinosaal.

Weiterlesen ...

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.