Halbjahresbericht aus der Beratungsstelle für Frauen im indischen Karimnagar

BHUMIKA klärt College-Studentinnen am Internationalen Frauentag über ihre Rechte auf. Foto: © BHUMIKA Women's Collective.BHUMIKA klärt College-Studentinnen am Internationalen Frauentag über ihre Rechte auf. Foto: © BHUMIKA Women's Collective.Mehr als 100 Vergewaltigungen pro Tag - Indien ist für Frauen das gefährlichste Land der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Thomson Reuters Medienkonzerns. Obwohl 2013 das Indische Sexualstrafrecht verschärft wurde, bleibt die Zahl der Frauen, die von häuslicher und sexualisierter Gewalt betroffen sind, alarmierend hoch.

TERRE DES FEMMES unterstützt deshalb seit 2017 die von ihrer Partnerorganisation BHUMIKA Women's Collective aufgebaute Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen in einer Polizeistation im zentralindischen Karimnagar.

Physischer und psychischer Missbrauch, Alkoholismus und daraus resultierende Mangelversorgung der Familie, außereheliche Beziehungen des Mannes und Polygamie sind nur einige der Gründe, warum Frauen zwischen 18 und 45 Jahren in die Beratungsstelle kommen. Oft haben sie den Weg zu Familienoberhäuptern oder Dorfältesten bereits hinter sich und sie um Meditation gebeten - ihre Situation hat das nicht verbessert. 

Daher verzeichnete die Beratungsstelle auch im ersten Halbjahr 2018 wieder großen Zulauf: 93 Frauen suchten in den Monaten von Januar bis Juni 2018 Hilfe. Davon waren nur 14 Frauen zum wiederholten Mal in der Beratungsstelle. Alle anderen baten erstmalig um Unterstützung.

Die Frauen werden mit einer bis drei individuellen psychologischen Sitzungen unterstützt. Vor allem versucht BHUMIKA gemeinsam mit den Frauen Lösungen zu erarbeiten, die die Ursachen der Gewalt beheben. So erlangen die Frauen Selbstbewusstsein und können in den darauffolgenden Partner- oder Familiensitzungen besser ihre Grenzen setzen.

Beratungsgespräch mit einem Ehepaar in Karimnagar. Foto: © BHUMIKA Women's Collective.Beratungsgespräch mit einem Ehepaar in Karimnagar. Foto: © BHUMIKA Women's Collective.So auch im Fall von Sri Iekha*. Sie ist 25 Jahre alt und seit vier Jahren mit Naresh* verheiratet, als sie in die Bratungsstelle kommt und um Hilfe bittet. Sri Iekha arbeitet in einem Kleidungsgeschäft und ihr Mann in einer Bar. Gemeinsam haben sie einen Sohn. Kürzlich ist die Familie aus ihrem Dorf nach Karimnagar gezogen, um ihre finanzielle Situation aufzubessern. Seit sie in Karimnagar wohnen ist Sri Iekha’s Mann dem Alkohol verfallen, verbietet ihr, ihr Heimatdorf zu besuchen und gibt ihr kein Geld, um den Haushalt zu führen, sondern verwendet es für Alkohol und kommuniziert kaum mit ihr. Die Psychologin der Beratungsstelle sprach mit dem Paar und klärte Naresh über die gefährlichen Auswirkungen des Alkoholkonsums auf. Gemeinsam erkannten sie, dass der massive Alkoholkonsum durch die Sorgen, um die finanzielle Situation der Familie ausgelöst und durch die Arbeit in der Bar noch verstärkt wurde. Es kam zur Einigung und bei den nachfolgenden Sitzungen berichtete Sri Iekha von der positiven Veränderung ihres Mannes, er trinke nun viel weniger und stehe ihr im Haushalt und bei der Erziehung des gemeinsamen Sohnes wieder zur Seite. In Zukunft will die Familie zurück in ihr Heimatdorf ziehen und die Farmarbeit wieder aufnehmen.

Sri Iekha sagte zu Ende ihrer Beratungssitzungen: „Jede Frau sollte sich Unterstützung suchen, anstatt ruhig alle Qualen über sich ergehen zu lassen.“

BHUMIKA-Gründerin Satyavati (rechts) bespricht schwierige Fälle mit der Beraterin in Karimnagar (links). Foto: © BHUMIKA Women's Collective.BHUMIKA-Gründerin Satyavati (rechts) bespricht schwierige Fälle mit der Beraterin in Karimnagar (links). Foto: © BHUMIKA Women's Collective.In der ersten Jahreshälfte 2018 wurden insgesamt 279 Individualgespräche, 127 Partnergespräche und 135 Sitzungen mit Familien abgehalten. 30 Frauen und ihren Partnern konnte, so wie im Fall von Sri Iekha, direkt geholfen werden. Doch nicht immer sind die Gespräche erfolgreich und können die Ehe retten: Andere Frauen sind nach den Sitzungen durch BHUMIKA bei dem Weg zur Anzeige, zu Frauenhäusern oder bei der Scheidung unterstützt worden. Die Beratungsstelle arbeitet weiterhin intensiv daran, den Frauen ein gerechteres, gewaltfreies Leben zu ermöglichen.

Bitte unterstützen auch Sie die Arbeit der Beratungsstelle. Spenden Sie jetzt, damit Frauen wie Sri Iekha weiterhin vor häuslicher Gewalt geschützt bleiben und ein freieres Leben leben können.

Spendenbutton Fundraisingbox

 

* Alle Namen wurden geändert.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.