Sponsorenlauf in Hamm ein voller Erfolg!

Vagina-Muffins mit starker Botschaft. Foto: © Elisabeth-Lüders-Berufskolleg, HammVagina-Muffins mit starker Botschaft.
Foto: © Elisabeth-Lüders-Berufskolleg, Hamm
Weibliche Genitalverstümmelung, ein Verbrechen an der Würde und Unversehrtheit von Mädchen und Frauen – dagegen sind die SchülerInnen des Elisabeth-Lüders-Berufskollegs in Hamm am 8.11.2016 angelaufen. Insgesamt 494 Runden haben sie zurückgelegt und dabei 500 Euro gesammelt. Die Spende kommt dem TERRE DES FEMMES-Projekt gegen weibliche Genitalverstümmelung in Sierra Leone zugute. Wir freuen uns über so viel Engagement und sagen herzlichen Dank!

Anlass für den Lauf war der Film „Wüstenblume“. Er erzählt die Lebensgeschichte des Models Waris Dirie, die im Alter von fünf Jahren in Somalia genitalverstümmelt wird und später nach London fliehen kann.

TERRE DES FEMMES unterstützt die von der Frauenrechtlerin Rugiatu Turay gegründete Organisation Amazonian Initiative Movement (AIM) gegen weibliche Genitalverstümmelung in Sierra Leone. AIM betreibt in Lunsar (ca. 180 km nordöstlich von Freetown) ein Schutzhaus für Mädchen, die vor einer drohenden Genitalverstümmelung, Zwangsverheiratung oder häuslicher Gewalt fliehen. Zudem macht die Organisation Aufklärungsarbeit, überzeugt Beschneiderinnen, ihrem Beruf abzuschwören, und hilft ihnen, einen anderen Beruf zu erlernen.

Engagierte LäuferInnen gegen weibliche Genitalverstümmelung. Foto: © Elisabeth-Lüders-Berufskolleg, Hamm Engagierte LäuferInnen gegen weibliche Genitalverstümmelung. Foto: © Elisabeth-Lüders-Berufskolleg, Hamm