Demokratie und die Rolle der Frauen im Nahen Osten - Besuchsreise von Frauenrechtlerinnen aus dem Nahen Osten am 12.10.2012 bei TERRE DES FEMMES

Auf Einladung des Auswärtigen Amts waren elf Frauenrechtlerinnen und Aktivistinnen aus Libyen, Ägypten, Palästina, Jordanien, dem Libanon und Syrien bei TERRE DES FEMMES zu Besuch. Die Frauendelegation besuchte am 12.10.2012 die Bundesgeschäftsstelle in Berlin und ließ sich von der Geschäftsführerin Christa Stolle und den beiden Referentinnen Renate Staudenmeyer und Franziska Gruber die Schwerpunkte der Arbeit von TERRE DES FEMMES erläutern.

Die Präsentation der TDF Arbeit stieß auf reges Interesse und viele Nachfragen. Foto: © Rebekka GoekeDie Präsentation der TDF Arbeit stieß auf reges Interesse
und viele Nachfragen. Foto: © Rebekka Goeke

Hierbei ging es insbesondere um die Themenbereiche Gewalt im Namen der Ehre, Genitalverstümmelung und Häuslicher Gewalt. Fälle von Gewalt gegen Frauen in Deutschland wurden mit Erfahrungen der Frauen aus dem Nahen Osten ausgetauscht und Aufklärungs- und Präventionsstrategien verglichen. Die Teilnehmerinnen berichteten ausführlich von ihren Erlebnissen und Arbeitsansätzen um mit lokalen Konflikten und Problemen umzugehen.

Es wurden Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit mit lokalen Entscheidungsträgern am Beispiel der Einrichtung von Schutzhäusern für Mädchen und Frauen aufgezeigt und erläutert. Zudem berichteten einige Teilnehmerinnen von ihren Erfahrungen und Problemen bei der Durchführung lokaler Aufklärungskampagnen zu Gewalt im Namen der Ehre. Viele bemühen sich um die Bereitstellung von Materialien zum Beispiel zum Thema Sexualaufklärung in Schulen oder führen Theaterprojekte mit SchülerInnen durch, was bei der momentanen politischen Lage nicht einfach ist. Mit den TERRE DES FEMMES Vertreterinnen konnten sich die Frauen über ähnliche Arbeitsansätze und Kampagnen in Deutschland austauschen.

Dabei fanden die Plakate und Poster im TDF Besprechungsraum großes Interesse. Abschließend erhielt eine Vertreterin jedes Nahost-Landes eine TERRE DES FEMMES Fahne "Frei leben- ohne Gewalt" in arabischer Sprache überreicht. Voller Begeisterung versicherten viele der Teilnehmerinnen es am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, dem 25. November, in Ihren Heimatländern zu hissen.

Abschlussfoto mit Arabischem Banner –„Frei leben- ohne Gewalt“.Abschlussfoto mit Arabischem Banner –„Frei leben- ohne Gewalt“.
Foto: © Rebekka Goeke

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.