Unterstützen Sie unsere Petition "U-Untersuchung – Unbedingt Pflicht!" – denn #esistnichtallesrosarot!

Auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor fiel am 22. November 2018 anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen und Mädchen (25.11.) der Startschuss für die zweijährige Mädchenschutzkampagne.

TERRE DES FEMMES knüpft mit der Mädchenschutzkampagne an dem im Koalitionsvertrag der Bundesregierung bekundeten Willen an, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern, die Kinder- und Jugendhilfe weiterzuentwickeln und den Kinderschutz zu verbessern.

Damit rückt TERRE DES FEMMES seit dem 22. November 2018 (Kampagnenauftakt) den Schutz von Mädchen für zwei Jahre in den Fokus, da Mädchen in besonderem Maße von Genitalverstümmelung, sexualisierter Gewalt und anderen Menschenrechtsverletzungen betroffen sind. Die Kampagne vereint Projekte aus allen Themengebieten von TERRE DES FEMMES. Das erste Ziel, das im Rahmen der Mädchenschutzkampagne angestrebt wird, sind bundesweit verpflichtende und einheitliche Vorsorgeuntersuchungen (auch U-Untersuchungen genannt) für Kinder bis zum 18. Lebensjahr.

In Deutschland hat jedes Kind Anspruch auf 14 ärztliche Vorsorgeuntersuchungen. Diese dienen dazu, dass Krankheiten, welche die körperliche, geistige, emotionale und soziale Entwicklung gefährden frühzeitig identifiziert und entsprechend behandelt bzw. vorgebeugt werden. Sie können aber auch dazu beitragen Fälle von Vernachlässigung, Verwahrlosung, sexueller oder sexualisierter Gewalt bei Kindern sowie Genitalverstümmelung bei Mädchen möglichst frühzeitig zu erkennen bzw. zu verhindern.

Deshalb fordert TERRE DES FEMMES die Einführung bundesweit verpflichtender Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr.

Unsere Petition "U-UNTERSUCHUNGEN – UNBEDINGT PFLICHT!" jetzt mitzeichnen!

 

 

Fotos: © Martin Funck