Ereignisse aus dem Jahr 2006

  • Im Dezember erscheint die aktualisierte und erweiterte Auflage unserer Publikation „Zwangsheirat – Lebenslänglich für die Ehre“.
  • Am 23. November gibt TERRE DES FEMMES zusammen mit der frauenpolitischen Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, Brigitte Lösch, eine Pressekonferenz mit dem Thema „Zwangsheirat ist kriminell“ in Anlehnung an das Fachgespräch „Zwangsheirat ist keine Ehrensache“.
  • Auf der Vortragsveranstaltung „Bis dass der Tod uns scheidet – der Ehre wegen morden?“ spricht Regina Kalthegener, die mehrere Jahre im Bundesvorstand von TERRE DES FEMMES saß und Sprecherin des Forum Menschenrechte ist.
  • Am 27. Oktober findet im Landtag Baden-Württemberg das Fachgespräch „Zwangsheirat ist keine Ehrensache“ statt. Auf der von Bündnis 90/Die Grünen veranstalteten Anhörung spricht Sibylle Schreiber.
  • Am 07. September referiert Sibylle Schreiber bei dem Kongress „Zwangsehen, Ehrenmorde – ein gesamteuropäisches Problem“ im Schloss Celle in Niedersachsen.
  • Im August startete die Unterschriftenaktion gegen Verbrechen im Namen der Ehre in Pakistan. Die Unterschriften wurden im Dezember dem pakistanischen Botschafter in Berlin im Rahmen eines Fachgespräches überreicht.
  • Sibel Kekilli und Christa Stolle am Premierenabend von „Tradition“
    Sibel Kekilli und Christa Stolle am
    Premierenabend von „Tradition“
    Im Juli feiert der Kurzfilm „Tradition“ zweier Münchner Regisseure Premiere. TDF war an der Konzeption und Realisierung beteiligt, da er sich dem Thema Ehrverbrechen widmet. Sibel Kikelli ist bei dem Empfang in München der von TERRE DES FEMMES geladene Ehrengast.
  • Am 15. Juni veranstaltet TERRE DES FEMMES in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Menschenrechte das Grundlagenseminar zum Thema „Hintergründe – Praxiserfahrungen –  menschenrechtliche Strategien“ in Berlin.
  • Am 25. April organisiert das Landestheater Tübingen die Veranstaltung „Es ist Mord! In allen Ehren!“. Diese wird begleitet von einer Performance von und mit Hanife Gashi, einer von Ehrenmord Betroffenen, und Dorothea Walter. Im Programm enthalten ist auch eine Podiumsdiskussion zum Thema „Migration – Integration – Ehrverbrechen“.
  • Beim Fachforum „Gewalt Gegen Frauen“ am 10. April in Altona hält Heidemarie Grobe von TERRE DES FEMMES einen Vortrag.
  • Am 13. März werden dem jordanischen Botschafter in Berlin über 7.000 Unterschriften gegen Ehrverbrechen in Jordanien überreicht.
  • Am 8. März, dem Weltfrauentag, veranstaltet TERRE DES FEMMES zusammen mit anderen Frauenrechtsorganisationen eine internationale Konferenz zum Thema Ehrenmorde in Köln. Damit startet die Kampagne „Vergesst niemals Hatun!“ gegen Ehrenmorde.
  • Podiumsdiskussion am 6. März im Rathaus Berlin Schöneberg: „Waren die ersten Maßnahmen und engagierten Aktivitäten gegen Zwangsheirat erfolgreich?“ Die Rechtsanwältin und Aktivistin von TERRE DES FEMMES, Regina Kalthegener, nimmt an der Diskussion teil.