AG Frauenhandel und Prostitution

Teilnehmerinnen der AG Frauenhandel beim AG-Treffen 2020. Foto: © TERRE DES FEMMES

Die Arbeitsgruppe Frauenhandel und Prostitution beschäftigt sich mit Menschenrechtsverletzungen an Mädchen und Frauen im Zusammenhang mit Prostitution und Menschenhandel. Die Mitfrauen behandeln sowohl das Thema Zwangsprostitution und Frauenhandel als auch die gesellschaftlichen Auswirkungen legaler Prostitution in Deutschland. Betroffenen zu helfen und gleichzeitig präventiv gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution vorzugehen, steht im Vordergrund.

TERRE DES FEMMES arbeitet an einer Welt ohne Prostitution und fordert die Einführung des Nordischen Modells in Deutschland. Dieses fußt auf einem
gesellschaftlichen Umdenken und setzt bei der Nachfrage an, indem es Sexkäufer und Bordellbetreiber kriminalisiert, die Prostitutierten jedoch nicht. Zudem bietet das Modell finanzierte Ausstiegshilfen für Prostituierte: Eine unabdingbare Voraussetzung, um Frauen in der Prostitution nicht zu marginalisieren.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Frauenhandel und Prostitution haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die ehrenamtliche AG-Koordinatorin Antje Langethal: koordag_fhp@frauenrechte.org

Wir freuen uns immer auf MitstreierInnen!