07.02.2007: Dokumentation der Tchibo-Kampagne neu erschienen

Titelblatt Tchibo-BroschüreUnter dem Titel "Tchibo - Jede Woche eine neue Welt?" gibt TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V. einen aktuellen Einblick in die Arbeitsbedingungen von Textilarbeiterinnen.

Die zu Beginn des Jahres neu aufgelegte Dokumentation wurde gemeinsam erarbeitet mit der Kampagne für saubere Kleidung (CCC), einem Trägerkreis verschiedenster Organisationen, mit dem TERRE DES FEMMES seit 2004 am Beispiel Tchibo eine intensive Informationskampagne leistet.

Die 50seitige Broschüre klärt auf über die desolaten Arbeitsbedingungen der Textilarbeiterinnen, die es ermöglichen, dass in Europa Massenware zu Niedrigpreisen auf den Markt gebracht werden kann. Neben verschiedenen öffentlichkeitswirksamen Protestaktionen informierten unter anderem eine betroffene Näherin sowie eine Gewerkschafterin bei einer Rundreise durch elf deutsche Städte über die Menschenrechtsverletzungen  in den Zulieferbetrieben des Konzerns in Bangladesch.

Im ersten Jahr der Kampagne zeigte Tchibo kaum Gesprächsbereitschaft. Erst aufgrund des zunehmenden massiven öffentlichen Drucks begann der Konzern sich zu bewegen. Vorläufiger Höhepunkt ist die Absicht Tchibos, ausgewählte Lieferanten in vier strategischen Ländern und sämtliche Importeure bezüglich der Umsetzung von Sozialstandards zu schulen. Dennoch ist noch viel zu tun. So kritisiert die Autorin der Broschüre, Dr. Gisela Burckhardt: "Alle Schulungsmaßnahmen betrafen bisher nur das Management, die Arbeiterinnen wurden nicht einmal informiert. Die Löhne sind weiterhin nicht existenzsichernd und die Bildung von Gewerkschaften wird von den Zulieferern hintertrieben. "

Deshalb fordern TERRE DES FEMMES und die Kampagne für saubere Kleidung weiterhin die Umsetzung der von der IAO (Int. Arbeitsorganisation) formulierten und weltweit anerkannten sozialen Mindeststandards in Tchibos Zulieferbetrieben.

Titel: Tchibo - Jede Woche eine neue Welt? Dokumentation der Tchibo-Kampagne
Hrsg.:
TERRE DES FEMMES, Tübingen 2007
ISBN 978-3-936823-15-8; Preis: 5,00 EUR

Für Nachfragen und Interviewwünsche stehen wir gerne zur Verfügung.
Bitte wenden Sie sich an: Dr. Gisela Burckhardt, E-Mail: burckhardt@frauenrechte.de