31.10.2007: TERRE DES FEMMES freut sich auf die Frauen-Fußball-WM 2011

Zürich/ Tübingen. Große Freude löste die Nachricht von der FIFA-Entscheidung, die Frauen-Weltmeisterschaft 2011 im Fußball in Deutschland stattfinden zu lassen, in der TERRE DES FEMMES-Bundesgeschäftsstelle in Tübingen aus. Seit über einem Vierteljahrhundert setzt sich der Verein für die Gleichberechtigung ein und weiss, wie wichtig Vorbilder sind. Mit diesem sp:ortlichen Großereignis können sehr viele Menschen erreicht werden. “Der Erfolg unseres Nationalteams und ihre weltweite Popularität tragen dazu bei, dass Frauen auch in anderen Ländern in Männerdomänen wie Fußball vorstoßen können", stellt Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von TERRE DES FEMMES, fest.

Sie ist überzeugt, dass sich das Sommermärchen vom Vorjahr wiederholen lässt. “Die Stimmung im letzten Jahr hat alle mitgerissen. Wenn das fröhliche Miteinander der Nationen nun auch solche Ausmaße angesichts der Frauenfußball-Weltmeisterschaft erreicht, hat dies eine große Signalwirkung für alle Frauen, die ihr Leben selbstbestimmt gestalten möchten." Erst seit Anfang der 1980er gibt es in Deutschland eine Frauen-Nationalelf. In Saudi-Arabien dürfen Frauen bis heute nicht kicken.

Für Nachfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Bitte wenden Sie sich an
TERRE DES FEMMES,
Christa Stolle,
Tel. 07071/7973-0 oder
per Mail an geschaeftsfuehrung@frauenrechte.de