TERRE DES FEMMES ruft deutsche Unternehmen zu Allianz gegen Häusliche Gewalt auf

Jede vierte Frau in Deutschland ist Opfer von Häuslicher Gewalt. Viele dieser Frauen sind auch Arbeitnehmerinnen. Denn Schätzungen zufolge sind ca. 20-25% der Arbeitsausfälle von Frauen auf Häusliche Gewalt zurückzuführen. Gewalt gegen Frauen ist daher auch für deutsche Unternehmen ein ernstzunehmendes Thema. “Die Wirtschaft als wichtiger gesellschaftlicher Akteur muss sich dazu positionieren und betroffenen Frauen Unterstützung anbieten. Wir sind aktiv geworden und setzen uns für die Verbreitung und Umsetzung einer Workplace Policy in deutschen Unternehmen ein", so Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von TERRE DES FEMMES.

Im Vorfeld zum internationalen Tag “NEIN zu Gewalt gegen Frauen" wurde die Workplace Policy gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung im Rahmen der Veranstaltung “Business gegen Häusliche Gewalt" am 23. November 2007 in Berlin vorgestellt. Die Idee einer Workplace Policy - einer Selbstverpflichtung von Unternehmen gegen Häusliche Gewalt - stammt aus dem angelsächsischen Personalwesen und wurde bereits von Unternehmen wie THE BODY SHOP und British Telecommunications umgesetzt. “In Deutschland wird das Thema immer noch als Privatangelegenheit abgestempelt. Mit der Veranstaltung möchten wir Unternehmen ermutigen, Häusliche Gewalt anzusprechen, erhöhte Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen und die Konsequenzen für den Arbeitsplatz aufzuzeigen", so Serap Altinisik, Leiterin des Referats Häusliche Gewalt. Neben interessierten Vertreter/innen aus Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Dresdner Bank, dm Drogeriemarkt GmbH und Rösch GmbH, werden Engagierte aus Politik, Verwaltung, NGOs, Medien und der Öffentlichkeit an der Veranstaltung teilnehmen.

“Das Ziel der Veranstaltung ist eine bundesweite Allianz von Unternehmen gegen Häusliche Gewalt ins Leben zu rufen und somit auch in Deutschland ein neues Mittel zur Prävention gegen Häusliche Gewalt zu etablieren" erklärt Christa Stolle.

Die Veranstaltung fand am 23.11.2007 in der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Hiroshimastraße 17 in Berlin statt.

Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an:
TERRE DES FEMMES
Serap Altinisik, Leiterin des Referats Häusliche Gewalt
Tel. 07071/79 73-0 oder gewaltschutz@frauenrechte.de.