15.07.2005:Gemeinsam gegen Genitalverstümmelung: Rundreise der NAFGEM-Koordinatorin aus Tansania

TERRE DES FEMMES lädt Bassilla Renju-Urasa, Leiterin von NAFGEM (Network Against Female Genital Mutilation in Tansania) zu einer Rundreise nach Deutschland ein.

Weltweit leben etwa 150 Millionen Frauen und Mädchen, denen meist ohne Betäubung die äußeren Genitalien ganz oder teilweise entfernt wurden. TERRE DES FEMMES engagiert sich seit über 20 Jahren mit Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland und direkter Hilfe in Afrika gegen weibliche Genitalverstümmelung.


Bassilla Renju-Urasa


In Tansania unterstützt TERRE DES FEMMES seit 1997 die Arbeit von NAFGEM (Network Against Female Genital Mutilation). Geleitet wird die Organisation von der Soziologin Bassilla Renju-Urasa. Seit acht Jahren leistet NAFGEM sehr erfolgreiche Aufklärungsarbeit in den Dörfern am Kilimanjaro und in angrenzenden Gebieten im Norden von Tansania. Die Beschneidungsrate ist in den Gebieten, in denen NAFGEM aktiv ist, um 80% zurückgegangen. Der Erfolg beruht auf direkten Gesprächen mit den Menschen vor Ort, sowie auf der Zusammenarbeit mit Schulen, ÄrztInnen, Krankenschwestern und religiösen VertreterInnen, massiver Öffentlichkeitsarbeit und internationaler Vernetzung.

Um die Arbeit von NAFGEM weiter nachhaltig zu unterstützen hat TERRE DES FEMMES Bassilla Renju-Urasa von 19. Juli bis 22. August 2005 zu einer Rundreise nach Deutschland eingeladen. In zehn deutschen Städten und einer Stadt in der Schweiz finden öffentliche Veranstaltungen mit der Aktivistin gegen Genitalverstümmelung statt.

TERRE DES FEMMES zeigt dazu den Film “Genitalverstümmelung - ein Leben mit dem Schmerz" von Ursula Biermann. In ihrem aktuellen Film lässt die Journalistin betroffene Frauen aus Tansania zu Wort kommen.

Frau Renju-Urasa wird von neuen Entwicklungen in ihrem Projektgebiet berichten. In letzter Zeit verlassen immer mehr Mädchen und junge Frauen aus Angst vor Genitalverstümmelung ihre Elternhäuser und suchen Schutz bei NAFGEM. Daher will Frau Renju-Urasa nun ein Mädchenschutzzentrum schaffen.

Termine:

 

20.07.2005

19:30 Uhr

Eine Welt Haus,

2.Stock, Schwanthalerstraße 80

München

22.07.2005

19:00 Uhr

Max Weber-Schule,

Filmsaal, Fehrenbachallee 14 

Freiburg

27.07.2005

18:00 Uhr

Gemeindesaal Stadt Winterthur,

Liebesstraße 3

Winterthur (CH)

29.07.2005

19:30 Uhr

Kulturzentrum Merlin,

Augustenstraße 72

Stuttgart

02.08.2005

18:00 Uhr

Universitäts-Frauenklinik,

HS Ebene 6, Calwerstr. 7

Tübingen

04.08.2005

19:00 Uhr

Universitäts-Frauenklinik,

Voßstraße 9 

Heidelberg

05.08.2005

19:30 Uhr

Arbeiterwohlfahrt,

Kasernenstraße 7

Forchheim

06.08.2005

19:30 Uhr

Katholische Hochschulgemeinde,

Friedrichstraße 2

Bamberg

08.08.2005

20:00 Uhr

Evangelische Studierendengemeinde,

Gartenstraße 29 A

Karlsruhe 

18.08.2005

19:30 Uhr

Fachklininik Marienborn, Luxemburgerstr. 3

Zülpich

19.08.2005

20:00 Uhr

Rautenstrauch Joest Museum, Ubierring 45

Köln  

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
TERRE DES FEMMES, Franziska Gruber
Tel: 07071/7973-0,
E-Mail: genitalverstuemmelung@frauenrechte.de  

Die Rundreise wird gefördert vom EED (Evangelischer Entwicklungsdienst) und unterstützt von der LTU-Fluggesellschaft.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.