08.03.2004: "Stoppt häusliche Gewalt!": Eine Kampagne von THE BODY SHOP und TERRE DES FEMMES e.V.

Das Zuhause - der gefährlichste Ort für eine Frau

Pünktlich zum Internationalen Frauentag am 8. März 2004 startet das sozial engagierte Kosmetikunternehmen THE BODY SHOP Deutschland gemeinsam mit TERRE DES FEMMES eine mehrjährige Kampagne gegen häusliche Gewalt.

„Leider wird das heikle Thema der Gewalt innerhalb der Familie immer noch zu wenig in der Öffentlichkeit thematisiert“ erklärt Christa Stolle, Geschäftsführerin von TERRE DES FEMMES. „Der Internationale Frauentag erinnert uns einmal mehr daran, dass auch in Deutschland die Menschenrechte von Frauen nicht immer beachtet werden.“

Häusliche und familiäre Gewalt ist die am weitesten verbreitete Form der Gewalt und umfasst alle gesellschaftlichen Schichten. In Deutschland ist davon fast jede vierte Frau betroffen, und jährlich fliehen rund 45.000 Frauen mit ihren Kindern in Frauenhäuser. Vielfach sehen die Opfer ihre Lage als aussichtslos an und können sich nicht selbst daraus befreien.

THE BODY SHOP will etwas gegen diese Form des Missbrauchs tun, da zwei wichtige Unternehmenswerte der „Schutz von Menschenrechten“ und die „Stärkung des Selbstwertgefühls“ sind. Zusammen mit TERRE DES FEMMES hofft das Unternehmen, für die vielen tausend Opfer häuslicher Gewalt etwas bewirken zu können.

Deshalb richtet sich die Kampagne „Stoppt häusliche Gewalt” sowohl an direkt betroffene Frauen als auch an Menschen, die von Fällen häuslicher Gewalt in ihrem persönlichen Umfeld wissen.

Die Auslage von Informationsmaterial in den BODY SHOP-Filialen soll TERRE DES FEMMES helfen, dieses schwierige Thema in die Öffentlichkeit zu tragen und den Opfern Unterstützung zu bieten. Auch vor Ort sollen Frauenhäuser und Frauenorganisationen durch Projektkooperationen unterstützt werden. Gleichzeitig kann sich jede Kundin und jeder Kunde durch den Kauf eines Charity-Produkts oder einer Anstecknadel aktiv an dieser Aktion beteiligen. Der Erlös daraus soll teilweise TERRE DES FEMMES zugute kommen.

Christa Stolle
Geschäftsführerin