10.12.2004: Tag der Menschenrechte: TERRE DES FEMMES eröffnet Ausstellung "Tatmotiv Ehre"

Die Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES eröffnet am Freitag, den 10. Dezember um 19 Uhr im Tübinger Kulturamt die Wanderausstellung "Tatmotiv Ehre". Höhepunkt des Abends ist das Theaterstück "Savage Rose" der Interkulturellen Bühne Frankfurt. Das Stück schildert das Schicksal der jungen Kurdin Nermina, die Opfer eines Verbrechens im Namen der Ehre wird. Nach dem Theaterstück ist Zeit, bei einem Glas Sekt und einem kleinen Imbiß die Ausstellung in Ruhe anzuschauen.

Auf der ganzen Welt werden Frauen von männlichen Familienmitgliedern gesteinigt, mit Säure übergossen oder auf andere grausame Art ermordet. Neben der Darstellung der verschiedenen Formen von Verbrechen im Namen der Ehre ist es das Anliegen der Ausstellung, Menschen bekannt zu machen, die teilweise unter Einsatz ihres Lebens gegen diese frauenverachtenden Traditionen kämpfen. In vielen Ländern setzen sich mutige Aktivistinnen für den Schutz bedrohter Frauen ein. Die Ausstellung ist eine authentische und berührende Dokumentation dieses wichtigen Bereichs aktueller Frauenrechtsarbeit.

Die Ausstellung wird vom 10. bis 20. Dezember in Tübingen zu sehen sein und im Anschluss zwei Jahre lang durch Deutschland reisen. Sie ist Teil der zweijährigen Kampagne "NEIN zu Verbrechen im Namen der Ehre" von TERRE DES FEMMES.

Adresse: Kulturamt Tübingen, Nonnengasse 19, 72070 Tübingen

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 10:30 -19:00 Uhr, Samstag 10:30 - 12:30 Uhr

Weitere Informationen:
Rahel Volz
Referat "Gewalt im Namen der Ehre"
Postfach 2565, 72015 Tübingen
E-Mail: ehrverbrechen@frauenrechte.de
Tel.: 07071/7973-0
Fax: 07071/7973-22

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.