TERRE DES FEMMES erschüttert über frühen Tod von ROGER WILLEMSEN

„Wir trauern um unseren sympathischen und großen Unterstützer“, erklärt Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle. Der Fernsehmoderator und Publizist hatte mehr als zehn Jahre lang die Frauenrechtsorganisation unterstützt. Er setzte sich jüngst für die TDF-Kampagne „Schaust du hin?“ gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ein und moderierte 2013 die erste Benefizkunstauktion der Frauenrechtsorganisation. Zusätzlich stiftete er ein Bild aus seiner Privatsammlung für die Versteigerung. Am 16. April wird die zweite Benefizkunstauktion stattfinden. Roger Willemsen hatte schon zugesagt, sie zu moderieren. Im November ließ er wissen, dass er aufgrund seines Gesundheitszustands den Termin nicht wahrnehmen kann. „Wir konnten nicht ahnen, wie schlecht es um ihn stand“, sagt Stolle. Sie erinnert sich noch genau an die erste gemeinsame Aktion mit dem Publizisten. Als TERRE DES FEMMES mit BODY SHOP 2004 die Kampagne “Stoppt Häusliche Gewalt" startete, förderte Roger Willemsen das Vorhaben durch seine Präsenz. „In einer Hamburger BODY SHOP-Filiale sammelte er gebrauchte Handys ein und packte sie in die Tüte“, erinnert sich Stolle. Den Erlös der recycelten Handys erhielt TERRE DES FEMMES für die Arbeit gegen Häusliche Gewalt.

Konnte Roger Willemsen nicht selbst bei einer Aktion zugegen sein, so unterstützte er durch seine feinsinnigen Statements wie dem folgenden gegen Frauenhandel: „Anders als der Menschenhandel vergangener Jahrhunderte, findet der Frauenhandel unserer Tage in einem Klima der Heimlichkeit statt. Das macht ihn nur umso gefährlicher. Peinlich berührt ist leicht, wer sich mit dem oft gesetzlosen Gegenstand der Prostitution befasst. Aber was ist ein Gefühl von Peinlichkeit gegen Verschleppung, Missbrauch, Gewaltausübung, Freiheitsberaubung, Erniedrigung, Vergewaltigung, so wie die Opfer des Frauenhandels sie erfahren! Es bedarf also der Informationen über das, was Opfer erfahren, und was Täter ihrerseits stützen helfen. Es bedarf des Lichts der Öffentlichkeit auf einem Gebiet, das man nicht zufällig 'lichtscheu' nennt, und es bedarf des gesetzlichen Schutzes für Frauen aller Nationen, die hier und anderswo zu Opfern von Menschenhandel werden."

Roger Willemsen und Christa Stolle, 2004. Foto: © TERRE DES FEMMESRoger Willemsen und Christa Stolle, 2005. Foto: © TERRE DES FEMMES

TDF Benefizauktion 2013. Foto: © Uwe SteinertTDF Benefizauktion 2013. Foto: © Uwe Steinert

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.