FGM Aufklärungsaktivität am Zuckerfest in der gambischen Community

Foto: © TERRE DES FEMMESFoto: © TERRE DES FEMMESAnlässlich des Eid al-Fitr, des Zuckerfestes am Sonntag den 25.06.2017 zum Ende des Ramadans lud unsere CHANGE Agentin Isatou Barry Verwandte und Freunde zu sich nach Hause ein, um zusammen das Fest zu feiern. Barry nutzte die Gelegenheit, um ihre Gästen über FGM aufzuklären und zu sensibilisieren. Diese ist ihre zweite „behaviour change activity“ innerhalb der gambischen Community.

Selbst betroffen von Typ lll nimmt sie immer wieder sich als Beispiel, um bei anderen, Frauen und Männern, neue Denkweisen anzustoßen und das Tabu zu brechen. Mehrere Frauen hörten ihr aufmerksam zu und waren froh darüber Neues zu erfahren. Für manche Männer war es schwieriger sich damit auseinanderzusetzen, aber einige, die Barry und ihre Aktivitäten bereits länger kennen, waren schnell überzeugt, dass für eine Überwindung von weiblicher Genitalverstümmelung alle Akteure der Gesellschaft gefragt sind. Barry berichtete wie schwierig es auch in ihrem Heimatland sei, seine Kinder nicht beschneiden zu lassen, ohne dafür geächtet zu werden oder, dass andere Familienmitglieder die Kinder dann einfach zwingen würden.

86% der Frauen in Gambia sind von FGM betroffen. Um einen dauerhaften Wandel zu erzielen, ist es besonders wichtig, diese tief verankerte Tradition immer wieder zur Sprache zu bringen und möglichst viele Menschen zu sensibilisieren, sowie in einen Dialog innerhalb der Community zu treten.

Barrys erste Aktivität war eine Woche nach der Geburt ihres Sohnes im April 2017.

Wir danken unserer CHANGE Agentin Barry ganz herzlich für ihren Einsatz, Engagement und ihre Kraft. Denn nur gemeinsam können wir FGM überwinden!

Stand: 06/2017

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.