Zwangsheirat - Best Practice in anderen europäischen Ländern

Wie viel in Deutschland noch geschehen muss, zeigt der Blick in andere europäische Länder. Dort wird erfolgreich auf Prävention gesetzt. In Großbritannien gibt es mittlerweile einheitliche Leitlinien für Polizei, Schule und Sozialarbeit, wie im Falle drohender Zwangsheirat vorgegangen werden soll. Bei einer zentralen Anlaufstelle können sich Opfer von Zwangsheirat oder davon Bedrohte melden. Die Anlaufstelle bemüht sich auch, verschleppte Frauen aus dem Ausland wieder zurück nach England zu bringen.

Im Mai 2007 wurde in Zusammenarbeit mit der britischen Nichtregierungsorganisation Karma Nirvana, ein Netzwerk für Betroffene von Zwangsheirat ("Survivor's Network") gegründet. Außerdem wurde eine 24-Stunden-Hotline für Betroffene eingerichtet.

Zusätzlich wurde ein Hilfsleitfaden für Opfer veröffentlicht ("Survivor Handbook"). Der Hilfsleitfaden wurde mit Betroffenen von Zwangsverheiratungen ausgearbeitet und enthält eine Zusammenstellung von praktischen Tipps, die Betroffenen helfen sollen, ihre Erfahrungen zu verarbeiten. In Schweden werden alle staatlichen Schulen mit pädagogischem Material gegen Gewalt im Namen der Ehre und Zwangsheirat versorgt. In Deutschland dagegen hängt es noch immer von der Initiative einzelner engagierter LehrerInnen ab, die Schülerinnen und Schüler zu informieren.

In Österreich hat das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) im Jahr 2006 eine Meldedatenbank über Fälle u.a. von Zwangsheirat erstellt. ÄrztInnen, PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, PolizistInnen, StaatsanwältInnen und weitere MultiplikatorInnen sind angehalten, ihnen bekannte Fälle von Zwangsverheiratung an das BMGF zu melden. Das anonymisierte Datenmaterial soll zum besseren Verständnis der Problematik dienen um Aufklärungs- und Bekämpfungsstrategien zu entwickeln. Weiter plant das österreichische Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten eine Sensibilisierung der österreichischen Vertretungsbehörden im Ausland zum Thema traditionsbedingte Gewalt.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.