08.02.2009: Mythos Jungfräulichkeit - Pressekonferenz und Stellungnahme

Immer mehr Betroffene von ehrbezogener Gewalt suchen Hilfe bei Beratungsstellen, wie die jüngst vom Berliner Senat veröffentlichten Zahlen beweisen. Auch TERRE DES FEMMES verzeichnet einen solchen Anstieg der Beratungsfälle.

Gleichzeitig steigen die Anfragen von Mädchen mit Migrationshintergrund bei FrauenärztInnen und Beratungsstellen, wie dem Familienplanungszentrum BALANCE oder pro familia in Berlin, nach einer Wiederherstellung ihrer Jungfräulichkeit.

Noch immer wird in streng traditionell patriarchal denkenden Familien die Ehre der Familie mit der Jungfräulichkeit ihrer Töchter in Zusammenhang gebracht.

Darüber hinaus wird der Mythos Jungfräulichkeit immer wieder dazu genutzt Frauen in ihrer Lebensführung zu begrenzen und ihnen ihrer sexuellen Selbstbestimmung zu verweigern. Dass die Jungfräulichkeit anhand des Jungfernhäutchens medizinisch fast nicht nachweisbar ist, wissen wenige.

Daher hat TERRE DES FEMMES zusammen mit den oben erwähnten Beratungseinrichtungen am Montag, den 9. Februar um 10:00 Uhr eine Pressekonferenz (PDF-Datei) abgehalten. Hier die aktuelle Pressemitteilung
(PDF-Datei).

 

Pressekonferenz am 09.02.2009 Foto (c): Monika Michell

Pressekonferenz am 09.02.2009

Foto (c): Monika Michell

 

Lesen Sie hier die Stellungnahme der beteiligten Organisationen zum Thema Wiederherstellung des Jungfernhäutchens (PDF-Datei). Aus medizinethischer Sicht ergeben sich komplexe Fragen, zu denen dringender Forschungsbedarf besteht. Lesen Sie hier einen Kommentar von Dr. Verina Wild (PDF-Datei).

Die beteiligten Organisationen verstehen die Pressekonferenz als ersten Schritt hin zu einer breiten Diskussion und Aufklärungskampagne.

Innerhalb der Serie Tatort mit dem Titel "Familienaufstellung" vom 08.02.2009 wurde die Wiederherstellung der Jungfräulichkeit in Zusammenhang mit ehrbezogener Gewalt thematisiert. Lesen Sie hier mehr zum Tatortsowie dasInterview (Radio Bremen) dazu mit Rahel Volz, Referentin gegen Gewalt in Namen der Ehre von TERRE DES FEMMES.

und ein

Logo Transparenzinitiative