Nachruf auf Barbara Simons (26.12.1937-12.7.2017)

Barbara Simons. Foto: © Laura SimonsBarbara Simons. Foto: © Laura SimonsNach kurzer, aber schwerer Krankheit ist Barbara Simons gestorben. Die Mitbegründerin der Städtegruppe Stuttgart war Zeit ihres Lebens eine engagierte Feministin und Friedensaktivistin. Ihr politisches und gesellschaftliches Engagement fand in vielen, vielen Einzelaktivitäten statt.

Jahrzehntelang engagierte sie sich bei der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES. Unzählige Veranstaltungen hat sie mit organisiert und durchgeführt, sie war in Arbeitskreisen und Versammlungen aktiv, z.B. gegen Prostitution, Verbrechen im Namen der Ehre oder Zwangsverheiratung.

Sie war präsent bei brisanten Gerichtsverhandlungen, ging in Ausschusssitzungen des Gemeinderates und war bei Protesten auf der Straße zu finden. Sie war wesentlich beteiligt am Denkmal für Kriegsdeserteure, engagierte sich im Widerstand gegen Stuttgart 21 und - immer wieder: gegen Krieg und seine Grausamkeiten nicht nur, aber v.a. auch an Frauen.

Auch privat lebte Barbara getreu ihrer Einstellung. An der Seite ihres Mannes erzieht sie zwei Kinder im Sinne von Gleichberechtigung und Gerechtigkeit. Die letzten zwei Jahre verbringt sie mit der Pflege ihres Mannes.

Wir können nicht begreifen, dass wir Barbara Simons verloren haben. Menschen wie sie verändern die Welt zum Besseren.

Sie fehlt uns sehr und hinterlässt privat wie gesellschaftlich eine schmerzliche Lücke.

Katharina Herzog für die
Städtegruppe Stuttgart

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.