Städtegruppen

Städtegruppe Freiburg

Wir sind etwa 10 aktive Frauen, die sich im Mai 2019 zu einer Neugründung der Städtegruppe Freiburg zusammengefunden haben und möchten mit Ständen, Aktionen und Vorträgen gegen die Situation von Frauen im Patriarchat mobil machen. Wir besuchen feministische Veranstaltungen in der Region und vernetzen uns mit anderen frauenbewussten Projekten und Verbänden. Wir geben Stellungnahmen, Interviews und unterstützen die Kampagnen der Geschäftsstelle.

Der sich aktuell abzeichnende Schwerpunkt unserer Arbeit liegt bei Prostitution und andernen Formen sexueller oder körperlicher Männergewalt. Wir sind jedoch noch offen dafür, weitere Schwerpunkte zu setzen.

Die Gruppe trifft sich abwechselnd am zweiten Dienstag oder Mittwoch eines Monats um 20 bzw. 18 Uhr im Selbsthilfebüro Freiburg am Schwabentorring 2.

Feministische Frauen, die bei uns mitmachen möchten, sind eingeladen, sich mit unserer Koordinatorin in Verbindung zu setzen.

Kontakt

Koordinatorin Stefanie Bode
freiburg@frauenrechte.de

 

Städtegruppe Pforzheim-Enzkreis

Foto: © TDF Städtegruppe Pforzheim-Enzheimgleichberechtigt – selbstbestimmt und frei TERRE DES FEMMES e.V.

Wir sind eine 2019 neu gegründete Städtegruppe.

Wir informieren auf vielfältige Weise z.B. mit Diskussions­veranstaltungen, Vorträgen, Ausstellungen, Filmen und Informationsständen über TERRE DES FEMMES Schwerpunktthemen und setzen uns –  etwa durch Unterschriftenaktionen oder Petitionen - kulturunabhängig für Frauenrechte ein. 

Die TERRE DES FEMMES Städtegruppe wird von den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Pforzheim und des Enzkreises unterstützt. Wer sich mit uns für die Rechte von Frauen und Mädchen einsetzen möchte ist herzlich willkommen.

Wir treffen uns ca. alle sechs Wochen immer mittwochs um 19 Uhr.

Kontakt:

pforzheim-enzkreis@frauenrechte.de

Hochschulgruppe Mainz

 

Hochschulgruppe MainzGleichberechtigt, selbstbestimmt und frei – ein immer noch fernes Ziel für die Mehrheit der Mädchen und Frauen in aller Welt. Als Hochschulgruppe (HSG) der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES wollen wir ein Leben ohne geschlechtsbasierte Diskriminierung, Gewalt und Ausbeutung – auf unserem Campus wie in der ganzen Welt.

Als neu gegründete HSG suchen wir weitere Mitstreiterinnen, die sich mit den Zielen von TERRE DES FEMMES identifizieren und sich dafür einsetzen möchten.

Unsere offenen Treffen finden jeden 3. Dienstag im Monat 18–19 Uhr in der Mensaria statt.

Interessierte sind bei uns jederzeit willkommen. Ihr könnt einfach zu unseren offenen Treffen vorbei kommen oder per Mail mit uns Kontakt aufnehmen.

Wenn du wissen möchtest, welche Veranstaltungen wir für die nächste Zeit planen, kannst du gerne im Terminkalender von TERRE DES FEMMES oder auf unserer Facebook-Seite nachschauen.

Kontakt: 

Rebecca Kleemann
hg-mainz@frauenrechte.de

 

Willkommen bei der Städtegruppe Stade!

Alles Märchen?

Quelle : BMFSFJ aus den 90iger JahrenQuelle : BMFSFJ aus den 90iger Jahren

Als Städtegruppe Stade möchten wir Euch einladen, mit uns über alte und neue „Frauenmärchen“
zu diskutieren und aktiv dabei zu helfen, Gleichberechtigung zu verwirklichen.

Unsere Arbeitschwerpunkte sind:

  • Frauenfeindliche Werbung
  • Häusliche und sexualisierte Gewalt
  • Frauenhandel und Prostitution

Unsere Hauptaktionstage sind der Internationale Frauentag am 8. März und
der internationale Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ am 25. November.

Wir treffen uns regelmäßig 1x monatlich, jeweils am ersten Mittwoch im Monat.

Über neue Mitstreiterinnen freuen wir uns!

 
Kontakt:
Dagmar Moeller-Bartelmann
E - Mail: stade@frauenrechte.de

Hochschulgruppe Göttingen

Mitglieder der Hochschulgruppe Göttingen am 25. Nov. 2017. Foto: © HG GöttingenMitglieder der Hochschulgruppe Göttingen am 25. Nov. 2017. Foto: © HG GöttingenInnerhalb der Hochschulpolitik gibt es verschiedene Gruppierungen, die sich aus Studierenden zusammen setzen, die mit gemeinsamen Interessen verschiedene Themen verfolgen. Deren Zugehörigkeit ist dabei freiwillig und für jeden offen.

Unsere Hochschulgruppe „TERRE DES FEMMES Göttingen“ besteht seit Ende 2016. Wir sind Studierende verschiedener Studienrichtungen und Semester, die sich für das Thema „Gewalt gegen Frauen“ einsetzen. Hierbei ist es uns wichtig, dieses Thema nicht von Frauen für Frauen darzustellen, sondern als gemischtgeschlechtliche Gruppe umfassend aufzuklären und zu informieren. Generell sind wir als Hochschulgruppe freiheitlich, basisdemokratisch und antifaschistisch eingestellt. Unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft und Kultur ist jede*r bei uns willkommen.

Entstanden aus mehreren Ausstellungen und Vortragsreihen zum Thema „Weibliche Genitalverstümmelung“ am Universitätsklinikum Göttingen, gründeten wir diese Hochschulgruppe, um uns auch über dem Thema „FGM“ hinaus, mit dem wichtigen Thema „Gewalt an Frauen auseinander zu setzen. Die Etablierung von Seminaren innerhalb des Gynäkologieseminars motivierte uns, neben der medizinischen Aufklärung die Thematik weiterzuverfolgen. So kam es zur Gründung unserer Hochschulgruppe, die mittlerweile deutlich über ihren medizinischen Hintergrund hinausgewachsen ist.

Unser Ziel ist es, die verschiedenen Grundpositionen von TERRE DES FEMMES abzubilden und uns hierbei auf verschiedene Themen zu fokussieren: Häusliche Gewalt, Prostitution, weibliche Genitalverstümmelung und Zwangsehe. Bei unseren monatlichen Treffen informieren wir uns mithilfe kleiner Kurzvorträge über diese Inhalte und planen gemeinsam Kampagnen und Aktionen rund um die genannten Themen. Da es sich bei Göttingen um eine Stadt mit vielen Studierenden handelt, beschränkt sich unsere Gruppe momentan fast ausschließlich auf Studierende. Wir arbeiten aber bei unseren Aktionen auch innerhalb der Stadt über die Unigrenzen hinaus und konnten u.a. schon eine Bücherausstellung in einer Buchhandlung organisieren. In Zukunft möchten wir uns noch weiter vernetzen und uns so eine weitere Reichweite schaffen.

Da wir als Studierende keinen besonderen Background zu diesem Thema haben und uns unser Wissen selbst erarbeiten, lebt unsere Gruppe von unserer Eigeninitiative und vielen kreativen Vorschlägen. Unsere Kommunikation bedient sich vieler moderner Medien, sodass wir über facebook und Mail schnell zu erreichen sind. Generell heißen wir jede und jeden Interessierte*n bei uns willkommen und freuen uns über neue Ideen.

Wenn du wissen möchtest, welche Veranstaltungen wir für die nächste Zeit planen, kannst du gerne im Terminkalender von TERRE DES FEMMES nachschauen oder auf unserer Facebook-Seite.

Neue Engagierte sind herzlich willkommen!

Kontakt:

Désirée Vill 
E-Mail: hg-goettingen@frauenrechte.de