AG Frauenhandel und Prostitution

AG-Treffen 2016. Foto: © TERRE DES FEMMES AG Frauenhandel und ProstitutionAG-Treffen 2016.
Foto: © TERRE DES FEMMES AG Frauenhandel und Prostitution
Die Arbeitsgruppe Frauenhandel und Prostitution beschäftigt sich mit Menschenrechtsverletzungen an Mädchen und Frauen im Zusammenhang mit Prostitution und Menschenhandel. Die Mitfrauen behandeln sowohl das Thema Zwangsprostitution und Frauenhandel als auch die gesellschaftlichen Auswirkungen legaler Prostitution in Deutschland. Betroffenen zu helfen und gleichzeitig präventiv gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution vorzugehen, steht im Vordergrund. Die AG-Frauen informieren in ihren Städten und in lokalen Netzwerken und Bündnissen über Frauenhandel und Prostitution und führen dort Aktionen durch.

TERRE DES FEMMES plädiert für eine Kriminalisierung von Sexkäufern und strebt ein generelles Sexkaufverbot an, damit Frauen sowohl vor illegalen Praktiken als auch vor psychischer und körperlicher Gewalt geschützt sind. Gleichzeitig muss es eine bessere medizinische und psychologische Versorgung für Zwangsprostituierte sowie einen eigenständigen und unbefristeten Aufenthaltsstatus für diese geben.

Hier finden Sie den Forderungskatalog zu Frauenhandel und Zwangsprostitution (PDF-Datei) sowie das Positionspapier (PDF-Datei) von TERRE DES FEMMES zu Prostitution in Deutschland.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Frauenhandel und Prostitution haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an
Hedwig von Knorre, E-Mail: hedwigvK@yahoo.de

 

 

 

   

 

Logo Transparenzinitiative