Die Behavioural Change Activities nehmen Fahrt auf

Die Gäste Mohamed Issas mit Info-Flyern zu FGM/C und CEFM. Foto: © Mohamed Issa Mahmoud

Egal ob ein gemeinsamer Restaurantbesuch, Thementag in der Schule oder via Zoom: Seit Ende Oktober 2020 führen die CHANGE Mediatoren ihre ersten Sensibilisierungsaktivitäten (Behavioural Change Activities - BCAs) durch. Unter Einhaltung der immer strikter gewordenen Coronabeschränkungen konnten im letzten Jahr noch einige Treffen persönlich stattfinden, bevor die BCAs nun vor allem online veranstaltet werden müssen.

Abed zeigt seinen Gästen eine Präsentation über FGM/C und CEFM. Foto: © Ayham JneedAbed zeigt seinen Gästen eine Präsentation über FGM/C und CEFM. Foto: © Ayham JneedAbed Al Rahman Arab machte am 21. Oktober den Auftakt und traf sich mit drei Gästen in einem Restaurant. Während des Essens unterhielt er sich mit ihnen erst einmal über Frauenrechte im Allgemeinen, bevor die Gruppe auf weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation/Cutting - FGM/C) und Kinder-, Früh- und Zwangsverheiratung (Child, Early and Forced Marriage - CEFM) zu sprechen kam. Wie Abed später berichtete, waren die Teilnehmenden traurig über die große Zahl der von FGM/C betroffenen Frauen: „Sie waren schockiert, als ich von den Konsequenzen von FGM/C für die Mädchen und Frauen erzählt habe.“ Insgesamt ist Abed zufrieden mit seiner ersten BCA und freut sich schon auf seine zukünftigen Aktivitäten: „Ich habe gelernt, dass ich die Leute am besten mit Bildern und Statistiken überzeugen kann.“

Auch Mohamed Issa Mahmoud hat Mitte November seine erste BCA erfolgreich durchgeführt. Er lud drei Männer und eine Frau aus der sudanesischen Community ein, um mit ihnen in einer gemütlichen Runde über geschlechtsspezifische Gewalt und insbesondere FGM/C und CEFM zu sprechen. „FGM/C war den Teilnehmenden nicht unbekannt, da diese Praxis im Sudan seit langer Zeit weit verbreitet ist. Aber sie hatten Fragen zu Früh- und Zwangsverheiratung, da viele Mädchen unter 18 Jahren besonders in ländlichen Gebieten davon betroffen sind.“ Dank der Informationen, die während der Schulungen vermittelt wurden, hatte Mohamed Issa das Gefühl, gut auf diese Fragen vorbereitet zu sein.

Die Klasse von Sajjad spricht über geschlechtsspezifische Gewalt, FGM/C und CEFM. Foto: © Sajjad KhawariDie Klasse von Sajjad spricht über geschlechtsspezifische Gewalt, FGM/C und CEFM. Foto: © Sajjad KhawariIm Rahmen eines Projekttages an seiner Schule konnte der CHANGE Mediator Sajjad Khawari Mitte Dezember eine BCA durchführen. Vieler seiner MitschülerInnen waren schockiert darüber, dass auch hier in Europa so viele Mädchen und Frauen von FGM/C und CEFM betroffen sind und mit den Konsequenzen dieser schädlichen Praktiken leben müssen. Seine BCA hat ihm vor allem gezeigt, wie wichtig eine Aufklärung über FGM/C und CEFM schon in der Schule ist.

Aufgrund der verschärften Coronabeschränkungen waren dies erstmal die letzten BCAs, die die CHANGE Mediatoren persönlich veranstalten konnten. Das tut ihrer Motivation jedoch keinen Abbruch: Sie führen ihre BCAs nun digital durch und sorgen so dafür, dass das Projekt auch weiterhin am Laufen bleibt.

Wir danken allen CHANGE Mediatoren für ihren Einsatz!

Stand: 01/2021