Spendenaktion - NEIN zu Genitalverstümmelung!

Animatricen/Animateure in Aktion. Foto: © ABNAnimatricen/Animateure in Aktion. Foto: © ABNTERRES DES FEMMES startet eine neue Spendenaktion für ihre Partnerorganisation Bangr Nooma in Burkina Faso. Diese setzt sich für Aufklärungskampagnen ein, um einen Wandel der traditionellen Normen zu bewirken und die Bevölkerung vom NEIN zu Genitalverstümmelung zu überzeugen. Unser Ziel ist es Spenden für die Aufklärungsarbeit von Bangr Nooma in der Region Toukin zu sammeln. Dort haben eine Überschwemmungskatastrophe sowie die massiven politischen Unruhen im Land den erfolgreichen Abschluss der Aufklärungsarbeit verzögert. Mit Hilfe zusätzlicher Spenden soll die Kampagne nun bis November 2016 erfolgreich abgeschlossen werden.

Ende 2012 ist der Dorfkönig von Toukin auf die Association Bangr Nooma (ABN) zugegangen und bat darum, ihn beim Kampf gegen Genitalverstümmelung in seiner Region zu unterstützen. Bereits im Frühjahr 2013 begann ABN mit den Vorbereitungen für den Start der Aufklärungsarbeit in Toukin.

Animatricen in Aktion mit einem Theatersketch zum Thema NEIN zu Genitalverstümmelung. Foto: © ABNAnimatricen in Aktion mit einem Theatersketch zum Thema NEIN zu Genitalverstümmelung. Foto: © ABN

Die Sensibilisierungs­aktionen von ABN sind ganzheitlich angelegt und verlaufen in drei Phasen. In der ersten Phase werden zunächst Dorfkönige und einflussreiche Personen vom NEIN zu Genitalverstümmelung überzeugt. Danach werden aus der betroffenen Region je ein Mann und eine Frau ausgewählt und zu Animateuren und Animatricen[*] ausgebildet. Ihre Aufgabe ist es mit den DorfbewohnerInnen ins Gespräch zu kommen und sie durch Hausbesuche, Dorfdiskussionsrunden, mit Bildtafeln, Theatersketchen, Filmvorführungen etc. über die verheerenden Folgen von Genitalverstümmelung aufzuklären. Die Sensibilisierungs­aktionen werden solange durchgeführt, bis die gesamte Bevölkerung zum NEIN zu Genitalverstümmelung gefunden hat. Am Ende der Kampagne werden in einer feierlichen Beerdigungszeremonie die Beschneidungsinstrumente be­graben. Dies ist ein symbolischer Akt der den Normwandel zum NEIN zur Genitalverstümmelung besiegelt. Im Rahmen dieser Zeremonie erklären die Dorfältesten, Dorfchefs, Religionsführer aller Religionsgruppen und die ehemaligen Beschneiderinnen öffentlich, dass sie das NEIN zu Genital­verstümmelung als neue soziale Norm in ihrer Dorfgemein­schaft anwenden wollen. Gleichzeitig wird ein Dorfkomitee eingesetzt, das dafür sorgt, dass die neue Regel eingehalten wird.

Im Jahr 2015 wurde die Arbeit von ABN in der Region Toukin durch starke Regenfälle und Überschwemmungen sowie durch die extrem instabile politische Lage in Burkina Faso beeinträchtigt. Die Aufklärungsarbeit musste teilweise ausgesetzt werden und die Menschen standen der Botschaft der Kampagne weniger aufgeschlossen gegenüber. Dadurch hat sich der Abschluss der Kampagne verzögert. Es müssen noch zusätzliche Sensibilisierungsaktionen durchgeführt werden, um wirklich die gesamte Bevölkerung in der Region Toukin zu gewinnen, NEIN zu Genitalverstümmelung zu sagen. Dafür werden bis zum geplanten Termin der Beerdigungszeremonie in Toukin am 12. November 2016 noch ca. 5.000 EURO benötigt.

Unterstützen auch Sie die Association Bangr Nooma und das NEIN zu Genitalverstümmelung mit ihrer Spende!

Um möglichst viele UnterstützerInnen zu erreichen hat TERRE DES FEMMES die Spendenaktion auf der Spendenplattform betterplace.org eingestellt. Dort werden regelmäßig Berichte aus Toukin gepostet, sodass SpenderInnen und Interessierte verfolgen können wie die Spenden vor Ort konkret eingesetzt werden.

 

Sie können auch mit dem Stichwort „Toukin“ auf folgendes Konto spenden:

TERRE DES FEMMES e.V.
EthikBank
Konto 103 116 000
BLZ 830 944 95
BIC GENODEF1ETK
IBAN DE35 8309 4495 0103 1160 00

 

Stand: 28. Juni 2016

_______________

[*]Animatricen und Animateure sind geschulte AnleiterInnen für Sensibilisierungsarbeit und Aufklärungskampagnen

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.