Unterstützung für Betroffene von Früh- und Zwangsverheiratung

TERRE DES FEMMES setzt sich mit Lobbyarbeit für eine Verbesserung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen zum Schutz vor Früh- und Zwangsverheiratung ein und klärt durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu dem Thema auf. Außerdem bietet TERRE DES FEMMES wichtige Informationsquellen für Bedrohte und Betroffene sowie Fachkräfte, die mit Betroffenen in Kontakt kommen (können).

Seit Dezember 2018 ist die Webseite stopchildmarriage.de online, die zielgruppengerecht über das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen informiert. Mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Bündnis für Kinder und der Werner Coenen Stiftung wurde die Seite in einem fünfmonatigen Projekt entwickelt und in verschiedene Sprachen übersetzt (u.a. Arabisch, Tigrinya, Rumänisch und Englisch). Junge Menschen können sich nun in leichter Sprache darüber informieren, was beispielsweise mit ihrer Ehe passiert, wenn sie minderjährig und verheiratet nach Deutschland kommen: ob ihre Ehe aufgehoben oder nicht anerkannt wird, und ob sie Deutschland dann wieder verlassen müssen. Eine Liste mit Fachberatungsstellen rundet das Angebot.

Fachkräfte aus Schulen, Beratungsstellen und Behörden finden zudem auf dem Fachkräfteportal zwangsheirat.de weiterführende Informationen und aktuelle Meldungen zu den Themen Zwangsheirat und Gewalt im Namen der Ehre. Hier stehen außerdem zahlreiche Materialien zur Hintergrundlektüre und Recherche zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.