Zentralafrikanische Republik

Statistik

  • Bevölkerung: 4,8 Millionen
  • Religionen: Christliche Religionen (50%), animistische Religionen (35%), Islam (15%)
  • Bruttoinlandsprodukt (BIP): rund 1,559 Milliarden US-Dollar (2014 Weltbank), entspricht einem BIP pro Kopf von etwa 320 US-Dollar [1]
  • Lebenserwartung bei der Geburt: 53 Jahre für Frauen, 49 Jahre für Männer[2]
  • Analphabeten-Rate: 63,2%
  • Human Development Index (HDI) des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (Wohlstandsindikator, der die Dimensionen Bildungsindex, Lebensstandard und –erwartung einbezieht): Rang 187 von 188[3]
  • 68% der Mädchen werden vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet, 29% sogar vor ihrem 15. Geburtstag[4]

Landesüberblick

Die Zentralafrikanische Republik ist ein Binnenstaat in Zentralafrika. Die fast 5 Millionen EinwohnerInnen setzen sich aus über 80 verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen. Das Land ist heute offiziell eine Demokratie, aber Grundfreiheiten wie die Pressefreiheit sind weiter stark eingeschränkt. Seit der Erlangung der Unabhängigkeit von Frankreich 1960, gab es mehrere Staatsstreiche, Militärrevolten und Bürgerkriege, die zusammen mit der Korruption eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung verhindert haben. Zudem haben sich bewaffnete Konflikte aus Nachbarländern wie Uganda über die Grenzen in die Zentralafrikanische Republik ausgebreitet. [5] Eine halbe Million Menschen sind Binnenflüchtlinge, 400.000 haben in den Nachbarländern Zuflucht gesucht.[6]

Vorkommen

In der Zentralafrikanischen Republik werden 68% aller Mädchen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet, 29% der Mädchen sogar vor ihrem 15. Geburtstag. Die Raten ergeben sich aus dem Prozentsatz der 20-24-jährigen Mädchen, die vor Erreichen des 18. Lebensjahres verheiratet waren.[7] Damit ist die Zentralafrikanische Republik das Land mit dem dritthöchsten Aufkommen von Frühehen.

Beweggründe

Armut und schlechter Zugang zu Bildung tragen zu dem hohen Aufkommen von Frühehen in der Zentralafrikanischen Republik bei. Das Land hat das zweitniedrigste Brutto-Inlandsprodukt weltweit und Mädchen bleiben durchschnittlich nur bis zum Alter von sieben Jahren in der Schule.

Kulturelle Praktiken wie Polygamie, Brautpreis und weibliche Genitalverstümmelung sind weitere treibende Faktoren von Frühehen. Männer können in der Zentralafrikanischen Republik legal bis zu vier Frauen heiraten. Je jünger die Ehefrau ist, desto höher ist auch der gesellschaftliche Status der Familie.

In Ländern, in denen, wie in der Zentralafrikanischen Republik, Konflikte herrschen, sind Frühehen allgemein weit verbreitet. Die Familien sehen in der frühen Verheiratung eine Möglichkeit, die Sicherheit ihrer Töchter zu schützen, die andernfalls von sexueller Belästigung und sexualisierter Gewalt bedroht sein könnten.[8]

Gesetzliche Lage

Das gesetzliche Mindestheiratsalter liegt in der Zentralafrikanischen Republik bei 18 Jahren. Allerdings ist eine Heirat ab 13 Jahren erlaubt, wenn ein Gericht zustimmt oder das Mädchen schwanger ist. Eine frühere Heirat ist mit Zustimmung der Eltern ebenfalls legal.[9]

 

Stand: 09/2016

 

Quellen:

[1] http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/ZentralafrikanischeRepublik_node.html

[2] https://esa.un.org/unpd/wpp/DataQuery/

[3] http://hdr.undp.org/en/countries/profiles/CAF

[4] http://www.girlsnotbrides.org/child-marriage/central-african-republic/

[5] https://www.soschildrensvillages.ca/central-african-republic

[6] http://www.savethechildren.org/site/c.8rKLIXMGIpI4E/b.8730175/k.6D31/Central_African_Republic.htm

[7] http://www.girlsnotbrides.org/child-marriage/central-african-republic/

[8] http://www.girlsnotbrides.org/child-marriage/central-african-republic/

[9] http://www.girlsnotbrides.org/child-marriage/central-african-republic