Aktion gegen Heiratsvermittler

TERRE DES FEMMES führte eine Flugblattaktion vor dem Haus eines Heiratsvermittlers für brasilianische Frauen in der Nähe von Freiburg durch.

Dies führte 1990 zu einem Zivilprozess. Der Heiratsvermittler verlangte eine Unterlassungserklärung von TERRE DES FEMMES wegen der Bezeichnung "Frauenhändler".

Urteil zu Gunsten von TERRE DES FEMMES

Die Richter entschieden zu Gunsten von TERRE DES FEMMES. Sie stellten fest, es handle sich um eine Meinungsäußerung, die vom Grundgesetz geschützt sei. Aber immer noch floriert der Markt. Die Praktiken haben sich verfeinert. So werden verstärkt Videos eingesetzt, in denen die Frauen dargeboten werden, und die Kataloge, die Frauen mit Bild und Kurzporträt anbieten, finden sich im Internet.