ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
06.02.2019     
Zeit:
18:15
Veranstaltungsort:
Uni Mainz, Philosophicum P12
Ort:
Mainz
VeranstalterInnen:
Politische Bildung - AStA Universität Mainz und AStA Universität Mainz

Menschenhandel – ein perfides Verbrechen. Die Täter agieren lautlos, skrupellos und grenzenlos. Ihre Opfer schweigen aus Angst und Scham. Die Profiteure bleiben unerkannt. Das macht Ermittlungen schwierig. Die Dunkelziffern sind hoch. Als langjährige Auslandsreporterin für ARD, ZDF, Arte und ORF mit dem Länderschwerpunkt Bulgarien und Rumänien, engagiert sich Frau Bell für Menschen- insbesondere Frauenrechte und hat hierzu etliche soziale Hilfsprojekte mitbegründet, die den Kampf gegen Menschenhandel und Missbrauch an wehrlosen Frauen und Mädchen zum Ziel haben. Sie zeigt in ihrem Vortrag, wie das unfassbare System Menschenhandel hier und heute funktioniert.

Zur Referentin:

Inge Bell ist die stellvertretende Vorsitzende von "Terre des Femmes", Deutschlands größter Frauenrechtsorganisation, Preisträgerin "Frau Europas", Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, Publizistin und eine Menschenrechtsaktivistin. Darüber hinaus ist sie eine ausgewiesene Expertin zum Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution.