ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
05.02.2019     
Zeit:
19:00
Veranstaltungsort:
Carl Ludwig Institut – kleiner Hörsaal, Liebigstraße 27, 04103 Leipzig
Ort:
Leipzig
VeranstalterInnen:
Fem*Med – Feministische Medizinstudierende Leipzig & TERRE DES FEMMES Städtegruppe Leipzig

Weibliche Genitalverstümmelung (Female genital mutilation= FGM) bezeichnet die teilweise oder vollständige Entfernung bzw. Beschädigung der äußeren weiblichen Genitalien. Ziel dieses Eingriffes ist es meist, die sexuelle Lust der Frau zu verhindern. Dies ist ein schwerer Verstoß gegen Menschenrechte, insbesondere das Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit.

Hauptverbreitungsgebiete dieser aus der Tradition heraus begründeten Praktik sind Studien zufolge vor allem in Teilen Afrika. Es gibt sie aber auch im Nahen Osten, in Südostasien und natürlich unter EinwanderInnen in Europa, den USA, Kanada und Neuseeland.

Der Weltgesundheitsorganisation zufolge sind derzeit 200 Millionen Mädchen und Frauen von FGM betroffen. Jährlich werden 2-3 Millionen weitere Mädchen zum Opfer der Verstümmelung.
Auch in Deutschland ist FGM ein aktuelles Thema, durch Zuwanderung betroffener Frauen und selbst heute in Deutschland von Genitalverstümmelung bedrohter Mädchen.

Der Film „The Cut“, ein Film von Beryl Magoko (Regie und Drehbuch) soll über die Realität von FGM in Kenia aufklären. Für die Dreharbeiten fuhr Beryl Magoko 2010 zurück in ihre Heimat Kenia nach Kuria Consituency. Dort findet noch heute Weibliche Genitalverstümmelung statt und dies trotz Kampagnen von Seiten der Kirche, NROs und einem vom kenianischen Parlament verabschiedeten Gesetz, demzufolge FGM verboten und per Gefängnisstrafe gefahndet werden soll.

Während ihrer Dreharbeiten ließ sie sich nicht von schweren Widerständen abbringen und suchte betroffene Frauen und Mädchen auf, um diese zu interviewen.
So entstand ein bewegender Dokumentarfilm aus der Sicht einer einheimischen Frau.

Der Film wird in einer Kooperation von fem*med und von der Ortsgruppe „TERRE DES FEMMES -Leipzig“ gezeigt. Gemeinsam wollen wir mit euch den Film schauen und im Anschluss den Raum für Fragen öffnen. Inge Bell, stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Vereins TERRE DES FEMMES, sowie Spezialistinnen für FGM, werden dabei sein, um eure Fragen zu beantworten.

Dies ist eine öffentliche Veranstaltung. Auch BesucherInnen und InteressentInnen, die gerade nicht am Campus studieren oder arbeiten, sind herzlich dazu eingeladen.
Wir freuen uns auf euch!

Eintritt: Frei

Weitere Informationen: https://www.facebook.com/events/1256651534472862/