Arbeitsgruppen

AG Sexualisierte Gewalt

Nein heisst Nein 2016Im Mai 2015 hatte die Mitfrauenversammlung von TERRE DES FEMMES die Gründung einer Arbeitsgruppe zum Thema Sexualisierte Gewalt beschlossen.

Im Zentrum der AG stehen Reformen im Sexualstrafrecht und die Strafverfolgung von Tätern. Zudem plädieren wir für eine angemessene, rechtlich geregelte Betroffenenentschädigung sowie für ein bundesweites und flächendeckendes Angebot zur anonymen Spurensicherung bei sexuellen Übergriffen.

Die AG heißt Interessentinnen herzlich willkommen und freut sich über neue engagierte Frauen, die ihr dabei hilft, gegen sexualisierte Gewalt vorzugehen.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Sexualisierte Gewalt haben, wenden Sie sich bitte an die ehrenamtliche AG-Koordinatorin Jessica Espinoza, E-Mail: koordag_sg@frauenrechte.org.

Wir freuen uns immer auf Mitstreiterinnen!

AG Weibliche Genitalverstümmelung und Gewalt im Namen der Ehre

Die Mitglieder der AG 'Weibliche Genitalverstümmelung' im Herbst 2017. Foto: © TERRE DES FEMMESDie Mitglieder der AG 'Weibliche Genitalverstümmelung' im Herbst 2017. Foto: © TERRE DES FEMMES

AG Weibliche Genitalverstümmelung und Gewalt im Namen der Ehre

Im Ferbuar 2021 wurden die AGs "weibliche Genitalverstümmelung" und "Zwangsheirat" zur Arbeitsgruppe "Weibliche Genitalverstümmelung und Gewalt im Namen der Ehre" zusammengefasst.

Ziel der neugeschaffenen Arbeitsgruppe ist es, Gewaltformen, die Mädchen und Frauen im Namen einer vermeitlichen Familienehre widerfahren zu erkennen, zu analysieren und zu bekämpfen. Diese Gewaltformen sind überwiegend das Resultat von patriarchalen, meist familiären Strukturen, in denen Mädchen und Frauen Trägerinnen der Familienehre sind.

Weibliche Genitalverstümmelung und Zwangs- und Frühehen sind zwei Schwerpunktthemen von TERRE DES FEMMES e.V. . Beide Menschrechtsverletzungen betreffen vor allem Mädchen und Frauen und fußen auf patriarchalen Vorstellungen, die Frauen in ihrer Selbstbestimmtheit einschränken. Die Vorstellung, dass eine Frau an ihren Genitalien verstümmelt werden muss, um einem gewissen (Reinheits-)ideal zu entsprechen oder der Mythos der Jungfräulichkeit vor der Ehe sind inhärent mit patriarchalen Vorstellungen von Ehe verbunden.

Die Arbeitsgruppe trifft sich zwei Mal jährlich um sich inhaltlich auszutauschen und Konzepte und Analysen zur Bekämpfung dieser Gewaltformen zu erarbeiten.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Weibliche Genitalverstümmelung und Gewalt im Namen der Ehre haben, wenden Sie sich bitte an die ehrenamtliche AG-Koordinatorin Gislinde Nauy: E-Mail: koordag_fgm_gne@frauenrechte.org.

Wir freuen uns immer auf Mitstreierinnen!

AG Frauenhandel und Prostitution

Die Arbeitsgruppe Frauenhandel und Prostitution beschäftigt sich mit Menschenrechtsverletzungen an Mädchen und Frauen im Zusammenhang mit Prostitution und Menschenhandel. Die Mitfrauen behandeln sowohl das Thema Zwangsprostitution und Frauenhandel als auch die gesellschaftlichen Auswirkungen legaler Prostitution in Deutschland. Betroffenen zu helfen und gleichzeitig präventiv gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution vorzugehen, steht im Vordergrund.

TERRE DES FEMMES arbeitet an einer Welt ohne Prostitution und fordert die Einführung des Nordischen Modells in Deutschland. Dieses fußt auf einem
gesellschaftlichen Umdenken und setzt bei der Nachfrage an, indem es Sexkäufer und Bordellbetreiber kriminalisiert, die Prostitutierten jedoch nicht. Zudem bietet das Modell finanzierte Ausstiegshilfen für Prostituierte: Eine unabdingbare Voraussetzung, um Frauen in der Prostitution nicht zu marginalisieren.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Frauenhandel und Prostitution haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die ehrenamtliche AG-Koordinatorin Antje Langethal: koordag_fhp@frauenrechte.org

Wir freuen uns immer auf Mitstreierinnen!