Arbeitsgruppen

AG Sexualisierte Gewalt

Nein heisst Nein 2016Im Mai 2015 hatte die Mitfrauenversammlung von TERRE DES FEMMES die Gründung einer Arbeitsgruppe zum Thema Sexualisierte Gewalt beschlossen. Die AG befindet sich seitdem im Aufbau.

Im Zentrum der AG stehen Reformen im Sexualstrafrecht und die Strafverfolgung von Tätern. Zudem plädieren wir für eine angemessene, rechtlich geregelte Opferentschädigung sowie für ein bundesweites und flächendeckendes Angebot zur anonymen Spurensicherung bei sexuellen Übergriffen.

Die AG heißt Interessentinnen herzlich willkommen und freut sich über neue engagierte Frauen, die ihr dabei hilft, gegen sexualisierte Gewalt vorzugehen.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Sexualisierte Gewalt haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an
Ulrike Taukert, E-Mail: ulriketaukert@gmail.com

AG Zwangsheirat und Verbrechen im Namen der Ehre

TERRE DES FEMMES mit einer Aktionen gegen Frühehen am Brandenburger Tor anlässlich des internationalen Gedenktages „NEIN zu Gewalt an Frauen“ am 25. November 2015. Foto: © Uwe SteinertTERRE DES FEMMES mit einer Aktionen gegen Frühehen am Brandenburger Tor anlässlich des internationalen Gedenktages „NEIN zu Gewalt an Frauen“ am 25. November 2015. Foto: © Uwe SteinertDie Arbeitsgruppe Zwangsheirat und Verbrechen im Namen der Ehre besteht aus ehrenamtlichen Frauen, die sich inhaltlich austauschen und gemeinsam zu den Themen Zwangsheirat, Gewalt im Namen der Ehre und Jungfräulichkeit arbeiten.

Auf den halbjährlichen AG-Treffen werden neue Erkenntnisse zu den Themen ausgetauscht, aktuelle Entwicklungen untersucht und zukünftige Projekte geplant.

Durch die Mischung vieler individueller Erfahrungen aus unterschiedlichen Berufsgruppen, Städten und Lebensgeschichten entstehen interessante Diskussionen, die die Arbeit von TERRE DES FEMMES bereichern und voranbringen. Darüber hinaus informieren die AG-Frauen in ihren Städten und in lokalen Netzwerken und Bündnissen über die Themen der AG und führen dort Aktionen durch.

 

 

Unsere Forderungen:

  • Bundesweite Sensibilisierung von Behörden, Lehrkräften, SchulsozialarbeiterInnen, Beratungsstellen, Polizei.
  • Finanzielle Sicherung und Ausbau der bestehenden Beratungsangebote und Schutzeinrichtungen.
  • Frei finanzierte Notaufnahmeplätze und Verfahrensabsprachen zur Akutversorgung bei drohender Zwangsverheiratung, um eine schnelle und effektive Hilfe zu gewährleisten.
  • Ausbau von spezifischen Angeboten für Jugendliche sowie Eltern zur Prävention von Gewalt im Namen der Ehre.

Bitte unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit, damit immer mehr Mädchen und Frauen selbstbestimmt und frei leben können!

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG „Zwangsheirat und Verbrechen im Namen der Ehre“ haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ingrid Lee, E-Mail: lingrid28@yahoo.de

AG Frauenhandel und Prostitution

Die Arbeitsgruppe Frauenhandel und Prostitution beschäftigt sich mit Menschenrechtsverletzungen an Mädchen und Frauen im Zusammenhang mit Prostitution und Menschenhandel. Die Mitfrauen behandeln sowohl das Thema Zwangsprostitution und Frauenhandel als auch die gesellschaftlichen Auswirkungen legaler Prostitution in Deutschland. Betroffenen zu helfen und gleichzeitig präventiv gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution vorzugehen, steht im Vordergrund. Die AG-Frauen informieren in ihren Städten und in lokalen Netzwerken und Bündnissen über Frauenhandel und Prostitution und führen dort Aktionen durch.

TERRE DES FEMMES plädiert für eine Kriminalisierung von Sexkäufern und strebt ein generelles Sexkaufverbot an, damit Frauen sowohl vor illegalen Praktiken als auch vor psychischer und körperlicher Gewalt geschützt sind. Gleichzeitig muss es eine bessere medizinische und psychologische Versorgung für Zwangsprostituierte sowie einen eigenständigen und unbefristeten Aufenthaltsstatus für diese geben.

Hier finden Sie den Forderungskatalog zu Frauenhandel und Zwangsprostitution (PDF-Datei) sowie das Positionspapier (PDF-Datei) von TERRE DES FEMMES zu Prostitution in Deutschland.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Frauenhandel und Prostitution haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an
Hedwig von Knorre, E-Mail: hedwigvK@yahoo.de

 

AG Weibliche Genitalverstümmelung

Die Mitglieder der AG 'Weibliche Genitalverstümmelung' im Herbst 2017. Foto: © TERRE DES FEMMESDie Mitglieder der AG 'Weibliche Genitalverstümmelung' im Herbst 2017. Foto: © TERRE DES FEMMESIn der 1995 gegründeten Arbeitsgruppe zum Schwerpunkt Genitalverstümmelung treffen sich die Expertinnen des Vereins zweimal jährlich, um sich inhaltlich auszutauschen und Stellungnahmen und Positionen zuerarbeiten.

Die Öffentlichkeits- und Informationsarbeit der AG richtet sich insbesondere an Personenkreise, die mit betroffenen Mädchen in Kontakt kommen, denn unser Interesse gilt vor allem den in Deutschland lebenden Mädchen und Frauen aus den Ländern, in denen Genitalverstümmelung verbreitet ist. TERRE DES FEMMES setzt sich dafür ein, dass auch in Deutschland ÄrztInnen, Hebammen, ErzieherInnen und LehrerInnen während ihrer Ausbildung für das Thema sensibilisiert werden und dass es ausreichend Beratungs- und Versorgungsangebote für betroffene Kinder gibt.

Auf internationaler Ebene arbeitet TERRE DES FEMMES mit Projekten in Burkina Faso und Sierra Leone zusammen. Burkina Faso und Sierra Leone. Die ehrenamtlichen Projektkoordinatorinnen berichten bei den AG-Treffen regelmäßig über neue Entwicklungen in den Projekten.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in der AG Genitalverstümmelung haben, wenden Sie sich bitte an eine der Koordinatorinnen:

Koordinatorin: Ingrid Lee, E-Mail: lingrid28@yahoo.de

 

Jetzt online spenden!

 

 

Aktuelles:

AG „Weibliche Genitalverstümmelung“ traf sich in Berlin

Intensive Arbeitsstunden während des AG-Treffens in Berlin. Foto: © TERRE DES FEMMESIntensive Arbeitsstunden während des AG-Treffens in Berlin. Foto: © TERRE DES FEMMESAm 28. und 29. Oktober 2017 hat sich die Arbeitsgruppe „Weibliche Genitalverstümmelung” in Berlin zusammengefunden, um ihr halbjährliches Treffen abzuhalten. TDF-Referentin Dr. Idah Nabateregga berichtete sowohl von den Aktivitäten des Referats „Weibliche Genitalverstümmelung” als auch von den Entwicklungen des CHANGE Plus Projekts. Sie stellte außerdem die bevorstehende Change Plus Abschlusskonferenz vor und berichtete von weiteren geplanten Projekten im Referat.

Weiterlesen ...

 

 

 

 

 

 


Treffen der AG „Weibliche Genitalverstümmelung“ in Berlin

Teilnehmerinnen des AG-Treffens im März 2017. Foto: © TERRE DES FEMMESAm 25. und 26. März 2017 hat sich die Arbeitsgruppe „Weibliche Genitalverstümmelung” zu ihrem halbjährlichen Treffen in Berlin zusammengefunden. In der Berliner Geschäftsstelle konnten sich die Expertinnen inhaltlich austauschen, relevante Themen diskutieren und gemeinsame Positionen entwickeln.

Weiterlesen...