Grausamer Mord an Ehefrau in Berlin: Alle zweieinhalb Tage wird in Deutschland eine Frau durch ihren Partner getötet (04.06.2012)

Berlin, 04. Juni 2012. TERRE DES FEMMES ist geschockt über den grausamen Fall von Häuslicher Gewalt in Berlin-Kreuzberg. Mutmaßlich hat dort in der Nacht auf den 4. Juni ein Ehemann seine 32-jährige Ehefrau vor den Augen der Kinder umgebracht und zerstückelt, wie die Zeitung „Der Tagesspiegel“ berichtete.

„Wir sind geschockt und entsetzt über diesen grausamen Mord“, erklärt Geschäftsführerin Christa Stolle. „Es kommt nicht häufig vor, dass ein Fall von Häuslicher Gewalt derart grausam endet. Allerdings werden in Deutschland täglich Frauen von ihrem Partner geschlagen und gedemütigt. Die Morde zeigen lediglich die traurige Spitze des Eisbergs von Häuslicher Gewalt in unserer Gesellschaft.“

In Deutschland wurden im letzten Jahr 313 Frauen umgebracht. Etwa die Hälfte von ihnen, 154 Frauen, wurden mutmaßlich vom eigenen Partner ermordet. Dies belegt die Kriminalstatistik des Bundeskriminalamtes, in der dieses Jahr zum ersten Mal die partnerschaftliche Beziehung zwischen Opfer und ermittelten Tatverdächtigen ausgewiesen wurde. Jede vierte Frau in Deutschland hat schon einmal in ihrem Leben Häusliche Gewalt erlebt. Die Ausmaße der Gewalt sind vielfältig und Gewalttaten kommen in allen Bevölkerungsgruppen vor.

„Es wird Zeit, dass Gewalt an Frauen schärfer von der Öffentlichkeit verurteilt wird! Frauen und Kinder müssen besser vor Gewalt geschützt werden! Dazu gehört auch endlich eine gesicherte bundesweite Finanzierung von Frauen- und Beratungsstellen,“ fordert Christa Stolle.

Für Nachfragen und Interviews stehen wir gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an TERRE DES FEMMES, Birte Rohles, Referentin für Häusliche Gewalt, Tel. 030/40504699-25 oder per E-Mail an presse@frauenrechte.de.