24.10.2007: Bildung ist der Schlüssel zu Frauenrechten - Besuchsreise afghanischer Frauen beendet

Auf Einladung von TERRE DES FEMMES waren am Dienstag zwei afghanische Frauenrechtlerinnen zu Gast in Tübingen. Ein Pressegespräch in der Bundesgeschäftstelle von TERRE DES FEMMES bildete den Abschluss einer 14tägigen Besuchsreise durch Deutschland, in denen die beiden Frauen auf zahlreichen Veranstaltungen und im direkten Gespräch mit Abgeordneten von ihrer Arbeit im Frauenbildungszentrum Shahrak im Westen Afghanistans und von den schwierigen Lebensbedingungen der Frauen berichteten.

Ziba Ahmadi unterrichtet Frauen, die zuvor „noch nie einen Bleistift in die Hand genommen haben“. Zusätzlich zur Alphabetisierung klären die Kurse, die von etwa 200 Frauen besucht werden, über Frauenrechte, Gesundheitsversorgung und Bildung auf. Computer- und Englischkenntnisse werden vermittelt, die Frauen lernen nähen und malen.

Aqela Nazari, Leiterin des Zentrums, kritisierte in deutlichen Worten die staatliche Frauenpolitik: „Die in der afghanischen Verfassung verankerten Frauenrechte werden nicht umgesetzt“. So gebe es beispielsweise keinerlei Bemühungen, die gesetzliche Schulpflicht für Jungen und Mädchen durchzusetzen. Die Analphabetenrate der weiblichen Bevölkerung liegt bei schätzungsweise 85 Prozent.

Immer wieder betonen die beiden Frauen, wie wichtig eine bessere Schulbildung ist. Für die afghanische Frau ist Gewalt allgegenwärtig. Und so lange Frauen ihre Rechte nicht kennen, werden sie weiterhin unterdrückt, misshandelt und bevormundet. Für die Zukunft wünschen sich Aqela und Ziba, dass in ganz Afghanistan Bildungszentren für Frauen entstehen. Nur so können Frauen die finanzielle Abhängigkeit von ihren Familien überwinden und für ihre Rechte kämpfen.

Auch das Frauenzentrum in Shahrak, das seit 2004 von TERRE DES FEMMES finanziell unterstützt wird, ist weiterhin auf Hilfe von außen angewiesen. Christa Stolle, Geschäftsführerin von TERRE DES FEMMES, berichtet, dass dem Zentrum schon mehrfach gekündigt wurde und ein fester und dauerhafter Platz dringend benötigt wird. 20.000 Euro fehlen, um ein Grundstück zu kaufen und ein eigenes Haus bauen.

Dafür bittet TERRE DES FEMMES um Spenden (KSK Tübingen, Kto-Nr. 881 999, BLZ 641 500 20, Stichwort Frauenzentrum Shahrak).

Für Pressefotos und weitere Informationen können Sie uns gerne kontaktieren:
TERRE DES FEMMES, Sibylle Schreiber/ Rahel Volz, Tel: 07071/7973-0,
E-Mail: ehrverbrechen@frauenrechte.de