16.11.2005: Kultureller Abend gegen Ehrverbrechen "frei leben- ohne Gewalt" von TERRE DES FEMMES

Die Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES e.V. präsentiert zum 25.November 2005, dem Internationalen Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen!" einen kulturellen Abend gegen Ehrverbrechen im Stuttgarter Theaterhaus.

Der Abend bietet eine spannende Mischung aus künstlerischen Größen und berührenden Einzelschicksalen mutiger Frauen.

Mit dabei an diesem Abend: Die Kanadierin Judy Rafat in Begleitung der Pianistin Petra Held präsentiert Jazz vom Feinsten. Rafat zählt zu den renommiertesten Jazzsängerinnen der Gegenwart.

Die junge Sabatina James aus Pakistan wird uns in einem Zwiegespräch mit der Moderatorin des Abends, Susanne Poelchau (SWR), von ihren Erfahrungen erzählen. Frau James sollte mit 17 während eines Heimaturlaubes in Pakistan zwangsverheiratet werden. Noch heute lebt sie vor ihren Eltern auf der Flucht. Inzwischen hat sie ein Buch über ihre Geschichte geschrieben.

Hanife Gashi, die Mutter der ermordeten Ulerika Gashi, hat zusammen mit der Performancekünstlerin Dorothea Walter  eine szenische Lesung konzipiert. Den Abschluss des Abends gestaltet das deutsch-türkische Kabarettistinnenduo "Die Bodenkosmetikerinnen" mit ihrer Show "Arabesk - selbsterfüllende Prophezeiung". Die Künstlerinnen nehmen die gängigen Klischees und Marotten von Türken und Deutschen unter die Lupe und halten beiden Bevölkerungsgruppen den Spiegel vor.


Beginn der Veranstaltung 20:15h im Stuttgarter Theaterhaus

 

 


Der 25. November ist der Internationale Tag "NEIN zu Gewalt an Frauen!". Er geht zurück auf den Tod der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst gefoltert, vergewaltigt und ermordet wurden.

An diesem Tag werden schon zum fünften Mal unsere Fahnen, als weithin sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen wehen. Über 3000 Fahnen werden in ganz Deutschland gehisst werden.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Landesstiftung Baden-Württemberg, Blanvalet Verlag und Rowohlt Verlag. Sie findet in Kooperation mit der Frauenbeauftragten der Stadt Stuttgart und der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg statt.

Bitte melden Sie sich an, damit wir Ihnen Plätze reservieren können. Danke!

Für Nachfragen und Interviewwünsche stehen wir gerne zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich an:
TERRE DES FEMMES,
Sibylle Schreiber,
Tel. 07071/79 73-25,
E-Mail: ehrverbrechen@frauenrechte.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.