25.11.2005: 5. Filmfest “FrauenWelten" von TERRE DES FEMMES

Das fünfte Filmfest von TERRE DES FEMMES “FrauenWelten" vom 17.- 23. November löste seinen Anspruch ein, bewegende Filme über Frauenrechte zu zeigen und mit den faszinierenden Gästen des Rahmenprogramms tiefgründige und motivierende Akzente zu setzen. Zuschauer, Fachpublikum und GastregisseurInnen reagierten äußerst positiv.

Wieder fanden eine Reihe von interessanten Gästen den Weg zum TERRE DES FEMMES Filmfest “FrauenWelten" nach Tübingen. Darunter befanden sich der berühmte iranische Regisseur Mohsen Makhmalbaf (“Kandahar") und seine Frau Marziyeh Meshkini (“Stray Dogs"), sowie die Menschenrechtsbeauftragte der afghanischen Regierung, Dr. Sima Samar. Sie beteiligten sich rege an den Publikumsgesprächen und der Gesprächsrunde über “Menschenrechte von Frauen in Afghanistan im Blickpunkt des Films".

Im Fokus Afghanistan, der durch die Unterstützung der Landesstiftung Baden-Württemberg ermöglicht wurde, wurden die Fragen diskutiert: wie steht es um die Menschenrechte von Frauen in Afghanistan heute und wie können diese Rechte mit dem Medium Film verteidigt werden. Die faszinierenden Beiträge werden in einer zweisprachigen Broschüre von TERRE DES FEMMES herausgegeben werden.

Das diesjährige Filmfest, das in Zusammenarbeit mit der Frauenbeauftragten der Stadt Tübingen, dem Deutsch-Amerikanischen Institut und den Kinos Museum, Arsenal und Waldhorn durchgeführt wurde, zog dieses Jahr mehr Kinopublikum an, was TERRE DES FEMMES angesichts sinkender Zuschauerzahlen in den deutschen Kinos mit großer Befriedigung registriert hat. Trotz gesunkener Zahlen bei den Schulvorstellungen kamen insgesamt 2.500 ZuschauerInnen in die Kinosäle. Ebenso befriedigt sind wir über die positive Rückmeldung von Presse, Publikum und Gästen über die Qualität der diesjährigen Filmauswahl.

Besonders großes Publikum fanden die iranischen Filme “Kandahar" und “Stray Dogs", der irakische Spielfilm “Schildkröten können fliegen", der chinesischen Eröffnungsfilm “When Ruoma was 17", die deutsche Produktion “Allein", sowie die Dokumentarfilme “Born into Brothels" (Oscar-Gewinner 2005), “Katzenball" und “Unser America"

Eine Auswahl der Filme wird auf lokalen Filmfesten von TERRE DES FEMMES in Heidelberg, Leipzig, Bielefeld, Stuttgart und Konstanz, sowie auf unserem Schwesterfestival “FrauenWelten" von ProFrau e.V. in Wien zu sehen sein.

Das nächste Filmfest wird vom 23.11. - 29.11.2006 wiederum zum Internationalen Tag “NEIN zu Gewalt an Frauen" in Tübingen stattfinden.

Filme, Rahmenprogramm, Gäste, Pressefotos, News (mit Fotos des Filmfestes, in den nächsten Tagen) und Trailer unter www.frauenrechte.de/filmfest.

Kontakt für Nachfragen und Pressematerial:
Pressebetreuung Filmfest
Irene Jung, Ajkuna Hoppe
Tel.: 07071-5696-57/-58
E-Mail: filmfest@frauenrechte.de

TERRE DES FEMMES e.V., Konrad-Adenauer-Str. 40, 72072 Tübingen

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.