Stellungnahme von TERRE DES FEMMES zum offenen Brief an die Mitglieder des deutschen Bundestages vom 26.04.2020

Der offene Brief an die Mitglieder des deutschen Bundestages ist keine offizielle Position des Vereins TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V. TERRE DES FEMMES ist ein demokratischer Verein, dessen Positionen von einer jährlich stattfindenden Mitfrauenversammlung verabschiedet werden. Der Brief wurde von zwei Vorstandsfrauen als Privatpersonen unterzeichnet und ist keine abgestimmte und verabschiedete Position des Vereins.

Aktuell beschäftigt sich TERRE DES FEMMES mit Fragen rund um die Belange und Bedürfnisse transidenter Menschen. Um eine fundierte Meinung unter dem Blickwinkel von Mädchen- und Frauenschutz zu erlangen, ist TERRE DES FEMMES diesbezüglich auch im Austausch mit verschiedenen Vereinen und Akteuren, die sich für die Rechte von trans Personen einsetzen.

Als Menschen- und Frauenrechtsorganisation setzt sich TERRE DES FEMMES "gegen jede Form von Menschenrechtsverletzungen, die an Mädchen und Frauen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht, ungeachtet ihrer konfessionellen, politischen, ethnischen und nationalen Zugehörigkeit sowie ihrer sexuellen Identität begangen werden." (aus unserer Satzung).

Zur Förderung unserer Ziele arbeiten wir mit anderen Organisationen zusammen, zum Beispiel mit MOGiS und 100% MENSCH im Rahmen unserer Kampagne "Mein Körper - Unversehrt und selbstbestimmt".

Die Arbeitsschwerpunkte der Frauenrechtsorganisation sind weibliche Genitalverstümmelung, Gewalt im Namen der Ehre, häusliche und sexualisierte Gewalt, Frauenhandel und Prostitution sowie Gleichberechtigung und Integration.

Innerhalb unserer Arbeitsschwerpunkte setzen wir uns für alle Menschen weiblichen Geschlechts ein. Unser Ziel ist die Überwindung patriarchaler Strukturen für alle.