TERRE DES FEMMES überreicht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn 75.000 Unterschriften für besseren Kinderschutz durch bundesweit verpflichtende U-Untersuchungen

Berlin, 29. Oktober 2019.TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. überreichte heute über 75.000 Unterschriften für die Petition „U-Untersuchung – Unbedingt Pflicht!“ an Gesundheitsminister Jens Spahn. In der Petition fordert die Frauenrechtsorganisation bundesweit verpflichtende und kostenlose U-Untersuchungen für alle Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr. Die Petition startete im Rahmen der Mädchenschutzkampagne „Jetzt Mädchen stärken“ - #esistnichtallesrosarot“ im Oktober 2018.

Fälle von Vernachlässigung und Misshandlungen bei Kindern können durch verpflichtende U-Untersuchungen schneller von Ärzten entdeckt werden. Zusätzlich kann dadurch geschlechtsspezifischer Gewalt, von der Mädchen besonders betroffen sind, präventiv entgegengewirkt werden. Ein solides Schutznetzwerk für die von weiblicher Genitalverstümmelung gefährdeten Mädchen in Deutschland könnte aufgebaut werden. Dies ist laut der Dunkelzifferstatistik 2019 von TERRE DES FEMMES auch dringend notwendig: Aktuell leben in Deutschland 17.691 Mädchen, die von weiblicher Genitalverstümmelung bedroht sind.

Es ist sehr wichtig, dass dieses bereits existierende Präventionssystem der U-Untersuchungen bundesweit und konsequent angewendet wird. Kinder müssen in Deutschland unabhängig von dem Bundesland in dem sie leben, regelmäßig untersucht werden, um Missbrauchsfällen vorzubeugen oder schlimmstenfalls zu entdecken“ sagt TERRE DES FEMMES-Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle. „Die zahlreichen Unterschriften verdeutlichen, dass viele BürgerInnen unser Anliegen unterstützen. Nun ist die Politik an der Reihe.

TERRE DES FEMMES setzt sich seit Jahrzehnten gegen Frühehen, weibliche Genitalverstümmelung, Mädchenhandel, Zwangsverheiratung und sexualisierte Gewalt ein. Das Ziel ist, dass alle Mädchen gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei aufwachsen können.

Foto v.l.n.r.: Gesa Birkmann, TERRE DES FEMMES-Bereichsleiterin Referate, Heiko Rottmann, Leiter der Unterabteilung "Übertragbare und nicht übertragbare Krankheiten, Gesundheitssicherheit", Vanessa Bell, TERRE DES FEMMES-Referentin zu häuslicher und sexualisierter Gewalt, Maja Wegener, TERRE DES FEMMES-Abteilungsleiterin Themen. © TERRE DES FEMMES

Foto v.l.n.r.: Gesa Birkmann, TERRE DES FEMMES-Bereichsleiterin Referate, Heiko Rottmann, Leiter der Unterabteilung "Übertragbare und nicht übertragbare Krankheiten, Gesundheitssicherheit", Vanessa Bell, TERRE DES FEMMES-Referentin zu häuslicher und sexualisierter Gewalt, Maja Wegener, TERRE DES FEMMES-Abteilungsleiterin Themen.

_________________________________________________________________________________

Für Anfragen und Interviews wenden Sie sich bitte an TERRE DES FEMMES, Nastassja Wachsmuth, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 030/40504699-25, oder per E-Mail anpresse@frauenrechte.de.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.