Archiv: Meldungen zu GNE

Weitere Urteile in „Ehren“-Mordprozessen verkündet

Am Montag, den 15. Juli 2013 gab die Staatsanwaltschaft Detmold in einer Pressemitteilung bekannt, dass die Mutter von Arzu Özmen mit Strafbefehl vom 19. Juni 2013 wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Nötigung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt wurde, ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung.
Ebenfalls am 15. Juli 2013 wurden weitere Urteile im „Ehren“-Mordfall Iptehal Al-Zein verkündet. Die junge Libanesin Iptehal war im August 2008 auf einem Parkplatz der Autobahn 45 durch Kopfschüsse getötet worden. Ihr Onkel bekam lebenslänglich wegen Mordes, der Bruder eine Jugendstrafe von sechseinhalb Jahren.

Weiterlesen ...

„Zwangsverheiratung erkennen – richtig handeln“: Workshops für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden in Baden-Württemberg

TERRE DES FEMMES bietet ab September 2013 bis Februar 2014 erneut insgesamt zehn kostenlose Fortbildungen für BehördenmitarbeiterInnen zum Thema „Gewalt im Namen der Ehre/ Zwangsverheiratung“ an. Bereits in den Jahren 2010 bis 2012 führte TERRE DES FEMMES diese  vielfach nachgefragte Workshop-Reihe mit jeweils zehn Veranstaltungsterminen in unterschiedlichen Städten Baden-Württembergs durch. Gefördert werden diese Veranstaltungen vom Ministerium für Integration des Landes Baden-Württemberg.

Weiterlesen ...

Brückenbenennung nach „Ehren“-Mordopfer Hatun Sürücü beschlossen

Nach jahrelangem Engagement feiert TERRE DES FEMMES einen großen Erfolg: Am 18. Juni nahm die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Tempelhof-Schöneberg den Antrag an, eine Brücke nach Hatun Sürücü zu benennen.

Weiterlesen ...

Gewerkschaft der Polizei organisierte eine Konferenz zum Thema „Ehrensache(n) – Ehrenmord und Zwangsehe“

Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums der „Kriminalpolizei“, der Quartalszeitschrift der Gewerkschaft der Polizei (GdP), organisierte die GdP am 15. Mai 2013 eine Redaktionskonferenz in der Rheinland-Pfälzischen Landesvertretung in Berlin. Rund 80 Teilnehmende aus dem Kreis der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Zeitschrift waren aus dem ganzen Bundesgebiet gekommen, um sich Vorträge und eine Podiumsdiskussion zum Thema „Ehrensache(n) – Ehrenmord und Zwangsehe“ anzuhören.

Weiterlesen ...

Fünfter Todestag von Morsal Obeidi: TERRE DES FEMMES stellt Fachberatungsstelle LANA gegen Zwangsheirat und Gewalt im Namen der Ehre in Berlin vor

Am 15. Mai 2013 jährt sich zum fünften Mal der Mord an der damals 16-jährigen Morsal Obeidi in Hamburg. Die Deutsch-Afghanin begehrte gegen die rigiden Sexual- und Moralvorstellungen ihrer Familie auf. Auch die Beratungsstelle von TERRE DES FEMMES bekommt zunehmend Hilferufe von jungen Frauen, die von Gewalt im Namen der Ehre bedroht sind. Um den steigenden Hilfebedarf professionell betreuen zu können, richtete TERRE DES FEMMES die LANA Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat und Gewalt im Namen der Ehre in Berlin ein.

Weiterlesen ...

Teilerfolg bei Brückenbenennung nach "Ehren"-Mordopfer Hatun Sürücü

Am 2. Mai tagte der Ausschuss für Bildung und Kultur der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg. Auf der Tagesordnung: der Antrag der CDU-Fraktion, eine Brücke nach dem sogenannten Ehrenmordopfer Hatun Sürücü zu benennen. TERRE DES FEMMES fordert bereits seit mehreren Jahren die Benennung einer Straße oder Brücke nach Hatun Sürücü und wird dabei u.a. vom Lesben- und Schwulenverband (LSVD) unterstützt.

Weiterlesen ...

Gewinnerin des Kreativwettbewerbs Sarah Melz auf Comicbörse in Berlin

Am zweiten April-Wochenende konnte Sarah Melz, die Gewinnerin unseres Kreativwettbewerbs, ihren lang erwarteten Preis einlösen und einen Comic-Workshop in Berlin besuchen. Die 16-Jährige hatte im letzten Jahr am Kreativwettbewerb „Zeig uns deine SUPERHELDIN“ teilgenommen und mit ihrem Motiv „Mein Herz gehört mir“ den Wettbewerb und damit ein Wochenende in Berlin gewonnen.

Weiterlesen ...

LehrerInnenfortbildungen in Berlin zum Thema Zwangsverheiratung

Foto: © auremar - fotolia.comTERRE DES FEMMES bietet in diesem Jahr in Berlin von April bis Oktober zehn Fortbildungen zum Thema Zwangsverheiratung an und geht in die Berliner Schulen, um aufzuklären und zu beraten. Weiterhin bieten wir spezielle Beratung für Lehrkräfte und SchulsozialarbeiterInnen an und führen Supervision/Fallberatung für Fachkräfte durch.

 

 

 

Weiterlesen ...

Neue digitale Unterrichtsmappe zum Thema Zwangsheirat

Titel der aktuellen digitalen UnterrichtsmapppeTERRE DES FEMMES hat eine digitale Unterrichtsmappe zum Thema Zwangsheirat entwickelt. Die 29-seitige Mappe ist für die Sekundarstufen I und II geeignet. Sie enthält Informationen und didaktische Hilfestellungen für Lehrkräfte. In den Kapiteln „Menschenrechte“ sowie „Familie, Liebe und Partnerschaft“ findet eine behutsame Annäherung an das sensible und oftmals tabuisierte Thema der Zwangsverheiratung statt. Lehrkräfte finden Arbeitsblätter, Spiele und Ideen, wie sich die Jugendlichen im Unterricht mit dieser schweren Menschenrechtsverletzung auseinandersetzen können.

Zahlreiche Gedenkveranstaltungen zum 8. Todestag von „Ehren“-Mordopfer Hatun Sürücü

Am 07.02.2005 wurde die Deutsch-Türkin Hatun Sürücü mit 23 Jahren von ihrem jüngeren Bruder auf offener Straße in Berlin-Tempelhof erschossen. Sie wollte ein freies und selbstbestimmtes Leben führen und hat damit bewusst gegen die strengen Regeln und tradierten Ehrvorstellungen ihrer Familie verstoßen. Durch den Mord wollte der Täter die Ehre der Familie retten.

Weiterlesen ...

8. Todestag von Hatun Sürücü am 7. Februar: Im Kampf gegen Ehrverbrechen nicht nachlassen!

Vor acht Jahren wurde die Deutsch-Türkin Hatun Sürücü mit 23 Jahren von ihrem jüngeren Bruder auf offener Straße in Berlin-Tempelhof erschossen. Sie wollte ein freies und selbstbestimmtes Leben führen und hat damit bewusst gegen die strengen Regeln und tradierten Ehrvorstellungen ihrer Familie verstoßen. Durch den Mord wollte der Täter die Ehre der Familie retten.

Weiterlesen ...

Urteil im Prozess gegen Arzu Özmens Vater

Am 04.02.2013 wurde das Urteil gegen Fendi Özmen, den Vater der ermordeten Arzu Özmen, verkündet. Er wurde zu sechs Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Das Landgericht Detmold befand den 53-jährigen Fendi Özmen der Beihilfe zum Mord für schuldig.

TERRE DES FEMMES begrüßt ausdrücklich die Entscheidung des Gerichts. Nun wurde auch die Person schuldig gesprochen, die moralisch die Verantwortung an diesem „Ehren“-Mord trägt. TDF befürwortet ebenfalls, dass das Oberlandesgericht Hamm das Gericht angewiesen hat, die Anklage gegen die Mutter von Arzu Ö. wegen Körperverletzung zuzulassen.

Weiterlesen ...

Neues Jugendportal gegen Zwangsheirat geht online

Anlässlich des ersten Internationalen Mädchentags fand in den Nordischen Botschaften Berlin die feierliche Preisverleihung des TERRE DES FEMMES-Kreativwettbewerbs „Zeig uns Deine SUPERHELDIN!“ zum Thema Zwangsheirat statt. An dem Abend wurde auch die neue jugendgerechte Homepage zwangsheirat.de vorgestellt, die am 11.10.12 online ging. Die knapp 80 Gäste erlebten eine kurzweilige und gelungene Veranstaltung.

Weiterlesen ...

Zwangsverheiratungen stoppen

Schnelle und direkte Hilfe – Machen Sie es möglich!

paar-2012

Najeefa ist 16 Jahre alt. Sie ist verliebt, seit zwei Monaten hat sie einen Freund. Aber ihre Familie darf von ihrem Glück nichts erfahren. Denn ihre Eltern planen eine andere Zukunft für ihre Tochter: Sie soll in den Sommerferien mit einem Cousin in Pakistan verheiratet werden.

Ihre Eltern wollen diese Hochzeit durchsetzen, zur Not mit Gewalt. Najeefa ist verzweifelt. Für eine Heirat ist sie doch noch viel zu jung!

Weiterlesen ...

Fortbildungen und Workshops zum Thema Zwangsheirat

TERRE DES FEMMES veranstaltete 2012 zwei verschiedene Veranstaltungsreihen zum Thema Zwangsheirat und den Umgang mit Betroffenen.

TERRE DES FEMMES reagiert damit auf eine aktuelle Studie zum Thema Zwangsverheiratung in Deutschland im Auftrag des Bundesfamilienministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ermittelte, das 3.443 Fälle im Jahr 2008 in insgesamt 830 Beratungsstellen erfasst wurden. Demgegenüber steht ein großes Dunkelfeld nicht erfasster Fälle.

Weiterlesen...

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.