Ereignisse aus dem Jahr 2013

Treffen und Austausch mit entwicklungspolitischen Akteuren

Das Referat für Internationale Entwicklungszusammenarbeit befindet sich 2013 weiterhin im Aufbau. Grundlegende Arbeiten stehen im Vordergrund, um die TERRE DES FEMMES-Positionen und –Aktivitäten in der Entwicklungszusammenarbeit abzustecken. Dazu gehören auch Kontakte und Treffen mit anderen entwicklungspolitischen Akteuren.

Im Januar/Februar treffen wir und zum Beispiel mit Ute Koczy (MdB Bündnis 90/Die Grünen) und Karin Roth (MdB SPD) und debattieren über aktuelle entwicklungspolitische Entwicklungen sowie deren Bedeutung für die Rechte von Frauen.  Am 25. Februar besucht uns Sarina Bansal-Goerke von der Indischen Gemeinschaft Berlin in der Geschäftsstelle. Gemeinsam erörtern wir mögliche Kooperationen, um die Rechte von Frauen in Indien und ein stärkeres Eingreifen gegen Gewalt an Frauen zu thematisieren. Zusammen gebracht hat uns die gemeinsame Betroffenheit angesichts der brutalen Gruppenvergewaltigung an der jungen Inderin Jyoti Singh Pnadey, die am 29. Dezember 2012 ihren schweren Verletzungen erlag.

Im Netzwerk VENRO - Verband entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen - beteiligen wir uns bei den Sitzungen der AG Gender. Hier werden nicht nur die Millenniumsentwicklungsziele mit Genderaspekten genauer unter die Lupe genommen, sondern auch die (finanztechnische) Struktur des BMZ-Haushaltes und die Überarbeitung des Genderaktionsplanes vom BMZ - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Treffen und Austausch gab es mit KollegInnen von Brot für die Welt, Weltfriedensdienst, Plan, Mama Afrika, Medica Mondiale, Astraia Stiftung, Alice Salomon Hochschule, Auswärtiges Amt und BMZ - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung etc.

Zu einem Fachgespräch zum Thema: Friedensförderung und Entwicklungszusammenarbeit hat die Friedrich-Ebert-Stiftung am 18. März eingeladen. ParlamentarierInnen und VertreterInnen der Zivilgesellschaft diskutieren über mögliche Beiträge der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit für eine friedensbildende und sozial gerechte Entwicklung.

Am 07. März 2013 nehmen mehrere MitarbeiterInnen von TERRE DES FEMMES an der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag „#Aufschrei“ der Friedrich-Ebert-Stiftung teil. Themen der Veranstaltung sind die Situation der Gewalt gegen Frauen in Indien und die daraus entstandene Diskussion über (Alltags-)Sexismus und sexualisierte Gewalt in Deutschland. Bei dieser Veranstaltung kommen wir u.a. ins Gespräch mit der indischen Feministin Urvashi Butalia, die wir zu einem späteren Zeitpunkt interviewen.

Am 30. August nimmt TERRE DES FEMMES an der Fachveranstaltung zu Social Business in den Tagungsräumen von Brot für die Welt teil. Ein interessanter Austausch mit dem Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus und Gründer der Grameen Bank über die Möglichkeiten von Social Business.

Am 19. November besuchen wir für Recherchezwecke das Foundation Center bei ProDialog in Berlin. Seit diesem Jahr gehört die Initiative ProDialog zu den KooperationspartnerInnen des Foundation Centers New York. Dabei stellen die Datenbanken des Foundation Centers Informationen zu mehr als 100.000 Förderinstitutionen und Stiftungen bereit. Durch den Aufbau eines Informationszentrums in Berlin profitieren speziell die zahlreichen hiesigen, aber auch deutschlandweit ansässigen und operierenden NGOs, Stiftungen und Unternehmen und können die Datenbank für ihre Suche nach Fördergeldern nutzen.

Globale Post-2015-Entwicklungsagenda

Im Januar 2013 nehmen wir am Diaglogforum zur Post-2015-Agenda teil, welches von VENRO - Verband entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen, dem Forum Menschenrechte und dem Forum Umwelt und Entwicklung veranstaltet wird. Zusammen mit zahlreichen VertreterInnen der Zivilgesellschaft aus ganz Deutschland diskutieren wir die weitere Entwicklung der Millenniumsentwicklungsziele. Im Februar 2013 nehmen wir auch an der Folgeveranstaltung des Dialogforums teil. Die Internationale Fachtagung Global denken – lokal handeln wird ebenfalls von VENRO und dem Forum Umwelt und Entwicklung organisiert und beleuchtet die Anforderungen für eine notwendige Verbindung der Millenniumsentwicklungsziele (Millennium Development Goals - MDG) mit den (ökologischen) Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDG).

Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Aktionstag „NEIN zu Gewalt an Frauen“, beteiligt sich TERRE DES FEMMES am Dialogforum zum Thema "Menschenrechte haben (k)ein Geschlecht". In welchem Umfang werden Frauenrechte in der Nachfolge-Agenda der Millenniumsentwicklungsziele berücksichtigt, und wie steht es um die Geschlechterperspektive? Welche Chancen gibt es, Frauenrechten und Geschlechtergleichheit einen größeren Stellenwert einzuräumen und konkrete Ziele festzulegen? Diese Fragen werden auf der gemeinsamen Tagung von Deutschem Frauenrat und TERRE DES FEMMES erörtert... ein historischer Bogen von der Wiener Menschenrechtskonferenz 1993 bis hin zur aktuellen Debatte der Post-2015-Entwicklungsagenda.

Besuche aus unseren Partnerorganisationen

Ende Mai bekommt TERRE DES FEMMES Besuch von der Leiterin des Projektes „Amazonian Initiative Movement“ (AIM) aus Sierra Leone. Rugiatu Turay nimmt an unserer jährlichen Mitfrauenversammlung teil. Wir nehmen offizielle Termine für das politische Lobbying mit ihr wahr, aktualisieren unsere Berichte und stellen auf unserer Homepage ein Porträt zu ihrer Person ein.
Erfreulicherweise können wir neue Kopperationen anbahnen: Frau Stella Rothenberger, Direktorin von PfefferminzGreen e.V., besucht uns in Berlin und tauscht sich bei TERRE DES FEMMES über eine Zusammenarbeit mit Rugiatu Turay aus.

Im Juli 2013 gibt es wieder Besuch aus Westafrika: Rakieta Poyga, Gründerin von Bangr Nooma in Burkina Faso, ist bei TERRE DES FEMMES. Hier trifft sie auch am 11. Juli das Komitee der Frauen vom Soroptimist Club Ellwangen, die 10.000 € für die Aufklärungsarbeit von Bangr Nooma im Kampf gegen die weibliche Genitalverstümmelung spenden.

Neue Projektaktivitäten mit unseren Partnerorganisationen

Der Erfolg des von TERRE DES FEMMES unterstützten Projektes „Selbstbestimmung durch Bildung“ hat zwischenzeitlich zu einem weiteren Projekt im Bereich Mädchenbildung in Nordkamerun geführt. MitarbeiterInnen einer weiteren lokalen Partnerorganisation sind Ende 2012 auf TERRE DES FEMMES zugegangen, mit der Bitte den Bau einer Mädchenschule zu unterstützen. Durch die Unterstützung von TERRE DES FEMMES und mit Fördermitteln des BMZ - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - konnte mit dem Schulbau bereits im September 2013 begonnen werden.

Seit der diesjährigen Mitfrauenversammlung von TERRE DES FEMMES haben wir eine neue Projektkooperation in der Südost-Türkei zum „Haus für Frauen in Batman“. Anfang November gibt es zwei eigene TERRE DES FEMMES-Veranstaltungen mit unserer Projektkoordinatorin Dr. Necla Kelek dazu im Frauenzentrum Schokofabrik und bei MaDonna Mädchenkultur e.V. Die Situation der Frauen in der Südosttürkei steht im Fokus und löst spannende Diskussionen aus.

Der Bekanntheitsgrad von unserer Partnerorganisation Bangr Nooma in Burkina Faso ist durch die erfolgreiche Sensibilisierungs- und Aufklärungsarbeit zur Überwindung der weiblichen Genitalverstümmelung stark angestiegen. Es kommen vermehrt Eltern und Mädchen auf Bangr Nooma zu und bitten um Unterstützung. Mädchen, die Opfer von Genitalverstümmelung geworden sind und deshalb unter starken Schmerzen leiden, kann durch medizinische Eingriffe geholfen werden. Bangr Nooma setzt sich dafür ein. Eine gute Sache, für die wir verstärkt Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising machen.

Auslandsdelegationen

Im April haben wir Besuch von der pakistanischen Frauenrechtlerin und Politikerin Sitara Ayaz. Die frühere Vorsitzende der All Pakistan Women Association (APWA) und heutige Ministerin für Soziales und Frauen setzt sich seit Jahren für Frauenrechte in Pakistan ein und berichtet von ihrer Arbeit.

Ende Juni setzt sich TERRE DES FEMMES erneut mit der Situation von Frauen in Indien auseinander: Die ehemalige Indische Botschafterin, Frau Neelam Deo, besucht uns im Rahmen einer Informationsreise. Sie interessiert sich für die Arbeit von deutschen Organisationen zum gesellschaftspolitischen Thema der Gewalt in der Familie. 

Am 20. August bekommen wir Besuch von der Ägypterin und Aktivistin für Frauenrechte Hadeer Hemdan. Die junge Frau kämpft in ihrem Heimatland für mehr Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit für ägyptische Frauen.

Unter dem Thema „Demokratie und die Rolle der Frau in Afrika“ besuchen am 21. Oktober dreizehn (Frauenrechts-)Aktivistinnen aus neun verschiedenen afrikanischen Ländern die Geschäftsstelle von TERRE DES FEMMES. Die Arbeit und Aktivitäten von TERRE DES FEMMES, aber auch die Erfahrungen und Arbeitsansätze der Frauen aus den jeweiligen afrikanischen Staaten werden ausgetauscht und diskutiert.

Im Rahmen des Auslandsbesuches laden TERRE DES FEMMES und INPOLIS am 24. Oktober 2013 zu einem Informationsabend mit den afrikanischen (Frauenrechts-)Aktivistinnen in den Tagungsräumen der Weiberwirtschaft in Berlin ein. Die Frauen berichten über die aktuelle Lage der Frauen vor Ort und stellen ihre Arbeit in Frauenverbänden, NGOs und der Politik vor. Lösungsansätze, Strategien und Projekte zur Überwindung der Gewalt gegen Mädchen und Frauen werden ausgetauscht.

Gleich in der darauf folgenden Woche haben wir erneut Besuch aus Afrika. Am 30. Oktober haben wir die große Ehre die erste Ministerin für Gender-Angelegenheiten aus Sambia zu empfangen.

Am 10. November gibt es ein informelles Vernetzungsgespräch auf Einladung des Auswärtigen Amts und dem Goethe Institut: Frau Maria del Carmen Castillo Meneses, Direktorin der nicaraguanischen Frauenrechtsorganisation "Asociación Movimiento de Mujeres de Chinandega" (MMCH) tauscht sich mit Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von TERRE DES FEMMES, über die gegenwärtige Frauenrechtssituation in Nicaragua und Deutschland aus.

Öffentlichkeitsarbeit

Um die Öffentlichkeitsarbeit des Referats Internationale Entwicklungszusammenarbeit von TERRE DES FEMMES weiterhin zu verstärken werden neue Flyer erstellt. Über unsere Partnerorganisationen in Afghanistan, Israel, Kamerun, Nicaragua und Bulgarien können nun auch über den Online-Shop die aktuellen Flyer bestellt werden.

Aktuelle Nachrichten, Projektberichte und Berichte über die Projektbesuchsreisen unserer ehrenamtlichen Projektkoordinatorinnen werden auf den Homepage-Seiten EINE WELT eingestellt.

Diese nutzen wir auch für eine „Themenwoche Entwicklungszusammenarbeit“, die wir mit Texten für Facebook-Postings und Links zu unseren Homepage-Artikeln vom 02. bis 06.09.2014 gestalten.

Am 21. September sind wir mit einem eigenen interaktiven Informationsstand beim Kiezfest im Brunnenviertel vertreten. Begleitet wird das Fest von einem großen Flohmarkt, vielen Infoständen und einem multikulturellen Bühnenprogramm. An unserem Stand können sich Interessierte zur Arbeit und Themenschwerpunkten des Vereins informieren. Besonderes Highlight ist unser Glücksrad: Jung und Alt haben die Gelegenheit, ihr Wissen zu Frauenrechten zu testen und dabei kleine Preise zu gewinnen.

Aufgrund der erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit über die medizinischen Notoperationen für genitalverstümmelte Mädchen in Burkina Faso, haben wir am 18.11. die große Freude, Herrn Uwe Kekeritz, Mitglied des deutschen Bundestags, in der Geschäftsstelle zu begrüßen. Sein runder Geburtstag gab in diesem Jahr den Anlass, eine Sammelspendenaktion für TERRE DES FEMMES zu machen.

Am Ende des Jahres gibt es eine freudige Überraschung für uns: Das Projekt „Textilkurs für bedrohte Frauen in der Türkei“ vom Frauenzentrum in Batman, welches von TERRE DES FEMMES unterstützt wird, ist im „24 gute Taten Adventskalender“ 2013 vertreten. Mit dem Kauf des besonderen Adventskalenders werden 24 ausgewählte Hilfsprojekte weltweit unterstützt.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.