"Mädchenrechte stärken - weltweit!" Ein Rückblick auf den Internationalen TERRE DES FEMMES-Kongress anlässlich des 30-jährige Vereinsjubiläum am 29.10.2011 in Berlin

Am Samstag, den 29.10.2011, kamen über 400 FrauenrechtlerInnen, ExpertInnen und Gäste als aller Welt in Berlin zusammen, um über die Stärkung von Mädchenrechte weltweit zu diskutieren und um den 30. Geburtstag von TERRE DES FEMMES zu feiern.

Frauenrechte standen an diesem Tag im Vordergrund: Der Bundespräsident Christian Wulff würdigte in seiner Rede den unermüdlichen Einsatz von TERRE DES FEMMES für Frauenrechte: "Unsere Demokratie lebt von Menschen wie Ihnen." Er ließ seinen Worten Taten folgen indem er die Vorsitzende von TERRE DES FEMMES, Irmingard Schewe-Gerigk, zu seiner Auslandsreise 2012 nach Skandinavien einlud. Bei dieser Reise soll die vorbildliche Umsetzung von Frauenrechten in den dortigen Ländern betrachtet werden.

Die UN-Sonderberichterstatterin für Gewalt gegen Frauen Rashida Manjoo gab mit ihrer engagierten Einstiegsrede einen globalen Überblick in die andauernde Gewalt gegen Mädchen und Frauen weltweit. Ein verbessertes Bildungsangebot für Mädchen ist für sie der Kernansatz, um die Situation zu verbessern. Doch gerade hier erführen Mädchen laut Manjoo eine doppelte Benachteiligung: Auf der einen Seite verließen Mädchen eher die Schule ohne einen Abschluss, auf der anderen Seite seien sie sowohl auf dem Schulweg als auch in der Schule verstärkt der Gefahr sexuellen Missbrauchs ausgesetzt.

Bei den nachmittäglichen Podien zu den Themen Bildung, Jungfräulichkeit, Gewalt im Namen der "Ehre"/Zwangsheirat und weibliche Genitalverstümmelung nahmen die Kongressteilnehmenden die Gelegenheit wahr, in kleineren Gruppen intensiv diverse Aspekte zur Stärkung von Mädchenrechten zu diskutieren. Auf dem Abschlusspodium "Quo vadis - Mädchen- und Frauenrechte?" wurden zusammenfassend erfolgreiche Arbeitsansätze und Zukunftsvisionen debattiert. Auch berichtete die Gründerin Ingrid Stähle aus den Anfangsjahren von TERRE DES FEMMES und die Expertinnen sprachen über die heutige frauenpolitische Situation in Tunesien, Afghanistan, Deutschland und Europa.

Die Jubiläumsfeier eröffnete Christa Stolle, Geschäftsführerin von TERRE DES FEMMES mit einem humorvollen Rückblick auf die letzten Jahrzehnte. Anschließend feierten die Gäste ausgelassen tanzend zu "I will survive" - in Vorfreude auf den nächsten Kongress zum 40-jährigen Jubiläum.

letzte Vorbereitungen vor dem Kongress  - TDF Büro. Foto: © TERRE DES FEMMESletzte Vorbereitungen vor dem Kongress - TDF Büro.
Foto: © TERRE DES FEMMES

Anmeldebereich – die Ruhe vor dem Sturm. Foto: © Silke HelmerdigAnmeldebereich – die Ruhe vor dem Sturm.
Foto: © Silke Helmerdig

frau kennt sich(v.l.n.r.): Sonja Bläser und Christa Stolle (Hintergrund Yilmaz Atmaca). Foto: © Silke Helmerdigfrau kennt sich (v.l.n.r.): Sonja Bläser und Christa Stolle
(Hintergrund Yilmaz Atmaca).
Foto: © Silke Helmerdig

Kennerlernrunde vor dem Kongress, (v.l.n.r.): Christa Stolle, Bettina Wulff, Christian Wulff, Irmingard Schewe-Gerigk, Karin Zimmermann (Dolmetscherin), Claudia Sippel, Ingrid Lee, Rashida Manjoo, Mary Devery. Foto: © Silke HelmerdigKennerlernrunde vor dem Kongress, (v.l.n.r.): Christa Stolle, Bettina Wulff, Christian Wulff, Irmingard Schewe-Gerigk, Karin Zimmermann (Dolmetscherin), Claudia Sippel, Ingrid Lee, Rashida Manjoo, Mary Devery. Foto: © Silke Helmerdig

Irmingard Schewe-Gerigk eröffnete den Kongress. Foto: © Silke HelmerdigIrmingard Schewe-Gerigk eröffnete den Kongress.
Foto: © Silke Helmerdig

Begeistertes Publikum, 400 TeilnehmerInnen waren anwesend. Foto: © Silke HelmerdigBegeistertes Publikum, 400 TeilnehmerInnen waren anwesend.
Foto: © Silke Helmerdig

Publikumsfragen beim Podium Jungfräulichkeit. Foto: © TERRE DES FEMMESPublikumsfragen beim Podium Jungfräulichkeit.
Foto: © TERRE DES FEMMES

Dankeschön an Christa Stolle für ihre unermüdliche Arbeit (Christa Stolle und Mary Devery). Foto: © Silke HelmerdigDankeschön an Christa Stolle für ihre unermüdliche Arbeit
(Christa Stolle und Mary Devery).
Foto: © Silke Helmerdig

Weiter >


Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.