Allemagne    français    English

06.02.2013: 10 Jahre internationaler Tag „Null Toleranz gegen Genitalverstümmelung“

Weltweit sind 130 Millionen Mädchen und Frauen weltweit von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen. Zum 6. Februar, dem internationalen Tag "Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung" setzt TERRE DES FEMMES bundesweit Zeichen gegen diese schwere Menschenrechtsverletzung an Mädchen und Frauen.

Wie schon in den letzten Jahren organisieren TERRE DES FEMMES-Städtegruppen in verschiedenen Städten zusammen mit Buchhandlungen Büchertische und gestaltete Schaufenster zum Thema weibliche Genitalverstümmelung. Dieses Mal haben wir Bundestagsabgeordnete dazu aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen.

Werden auch Sie aktiv! Tragen Sie zur Aufklärung bei und unterstützen Sie unsere Arbeit gegen weibliche Genitalverstümmelung!

Die TERRE DES FEMMES-Aktion: Büchertische zum Thema weibliche Genitalverstümmelung

Im Februar 2003 organisierte das Inter-African Committee (IAC) in Addis Abeba eine internationale Konferenz unter dem Motto "Null-Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung". Ziel war es, die bereits begonnenen Kampagnen gegen weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, kurz FGM) weiter voran zu bringen und zu beschleunigen. First Ladies aus vier afrikanischen Ländern, Minister, RepräsentantInnen der Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union waren anwesend. Darüber hinaus nahmen viele Menschen aus 40 Nationen, die sich an der Basis gegen FGM engagieren, an der Konferenz teil. Seit dieser Konferenz ist der 6. Februar der Internationale Tag "Null-Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung", an dem weltweit Aktionen stattfinden, auch in Deutschland.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie "Ihre" Buchhandlung oder Bücherei fragen, ob diese rund um den 6. Februar einen Tisch oder ein Schaufenster mit Büchern zum Thema gestaltet. Als Anregung wir haben eine Liste mit verschiedenen Büchern zum Thema Genitalverstümmelung zusammengestellt.

Gerne schicken wir Ihnen Flyer und Informationsmaterialien zum Auslegen zu. Diese können Sie unter www.frauenrechte.de/shop bei uns bestellen.

Wenn Sie eine Lesung aus Büchern betroffener Frauen organisieren möchten, beraten wir Sie gerne.

Machen Sie Fotos von den Büchertischen und schicken Sie uns diese für unsere Webpage zu. Das beste Bild wird mit einer TERRE DES FEMMES-Publikation prämiert.

 

Weitere Informationen zum 6. Februar und Unterstützungsmöglichkeiten:

 

Unterstützen Sie unseren Einsatz mit Ihrer Spende!

TERRE DES FEMMES-Büchertisch in der Buchhandlung Micklich in Strausberg bei Berlin. © Foto: Edith BauerTERRE DES FEMMES-Büchertisch in der Buchhandlung Micklich in Strausberg bei Berlin.
© Foto: Edith Bauer

TERRE DES FEMMES-Büchertisch in der Universtätsbuchhandlung Elwert-Lehmann in Marburg. © Foto: Universitätsbuchhandlung Elwert-Lehmann MarburgTERRE DES FEMMES-Büchertisch in der Universtätsbuchhandlung
Elwert-Lehmann in Marburg.
© Foto: Universitätsbuchhandlung Elwert-Lehmann Marburg

In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten machte auch die Stadtbibliothek Wolfsburg auf das Thema aufmerksam. © Foto: Stadtbibliothek WolfsburgIn Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten machte auch die Stadtbibliothek Wolfsburg auf das Thema aufmerksam.
© Foto: Stadtbibliothek Wolfsburg

In der Stadtbücherei Lebach machen die Frauenbeauftragte der Stadt, Margit Thewes, und die Buchhandlung Anne Treib auf das Thema weibliche Genitalverstümmelung aufmerksam. Foto: © Margit ThewesIn der Stadtbücherei Lebach machen die Frauenbeauftragte der Stadt, Margit Thewes und die Buchhandlung
Anne Treib auf das Thema weibliche Genitalverstümmelung aufmerksam.
Foto: © Margit Thewes

 

 

Büchertisch in der Buchhandlung Welte in Hechingen <br />v.r.n.l.: Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin Bundesgesundheitsministerium, Teresa Welte, Buchhandlung Welte, Sandra Stopper, TERRE DES FEMMES. &copy; Foto: Annette Widmann-Mauz Büchertisch in der Buchhandlung Welte in Hechingen
v.r.n.l.: Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin Bundesgesundheitsministerium, Teresa Welte, Buchhandlung Welte, Sandra Stopper, TERRE DES FEMMES.
© Foto: Annette Widmann-Mauz

2013 haben an der Bücheraktion folgende TERRE DES FEMMES-Städtegruppen, Engagierte und Gemeindebüchereien mitgemacht:

  • Hamburg
  • Hechingen
  • Konstanz
  • Lebach
  • Marburg
  • Menden
  • München
  • Puchheim
  • Oldenburg
  • Regensburg
  • Roth bei Nürnberg
  • Strausberg
  • Wolfsburg

 Referentin Zion Melak, die auf Einladung der TDF-Städtegruppe Marburg am 6. Februar über FGM sprach, zusammen mit der Städtegruppenkoordinatorin Ingrid Lee. Foto: Städtegruppe MarburgReferentin Zion Melak, die auf Einladung der TDF-Städtegruppe Marburg am 6. Februar über FGM sprach, zusammen mit der Städtegruppenkoordinatorin Ingrid Lee.
© Foto: Städtegruppe Marburg

Erika Korn, Koordinatorin der TERRE DES FEMMES-Städtegruppe bei der Bücheraktion zum 6. Februar 2013. &copy; Foto: TERRE DES FEMMES SG KonstanzErika Korn, Koordinatorin der TERRE DES FEMMES-Städtegruppe bei der
Bücheraktion zum 6. Februar 2013.
© Foto: TERRE DES FEMMES SG Konstanz

TERRE DES FEMMES-Frau Juliane Koch informiert am 6. Februar in der Thalia-Buchhandlung Regensburg über FGM und verkauft selbstgestaltete Postkarten zugunsten von TERRE DES FEMMES. &copy; Foto: privatTERRE DES FEMMES-Frau Juliane Koch informiert am
6. Februar in der Thalia-Buchhandlung Regensburg über FGM und verkauft selbstgestaltete Postkarten zugunsten von TERRE DES FEMMES. © Foto: privat

Logo Transparenzinitiative