Zu Besuch beim TERRE DES FEMMES-Filmfest 2010: Regisseurin Johanna Richter

von links nach rechts: Christa Stolle, Jackie Branfield und Johanna Richter. Foto ©: Alexander Gonschior.
v.l.n.r.: Christa Stolle, Jackie Branfield und Johanna Richter.
© Foto: Alexander Gonschior.

Im Rahmen des TERRE DES FEMMES-Filmfest FrauenWelten besuchte Johanna Richter die Bundesgeschäftstelle in Tübingen. Johanna Richter knüpft mit ihrem Film "L'excision" an die lebendige Diskussionskultur in Burkina Faso an, allerdings über ein Thema, das traditionell tabuisiert ist. Der Film stellt die Bandbreite der Meinungen zum Thema Genitalverstümmelung in dem westeafrikanischen Land dar, in dem immer noch 70% der Mädchen und Frauen genitalverstümmelt sind.

Der Film stellt aber auch klar, dass das Thema alle angeht - sowohl Frauen als auch Männer. In Burkina Faso wird der Film von 35 lokalen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) genutzt, die mit Bettlaken und Generator durchs Land fahren, den Film zeigen und so für Diskussionen über das Tabu-Thema sorgen.

Burkina Faso ist das drittärmste Land der Welt, dennoch ist Johanna Richter überzeugt: Maybe they are poor - but not stupid.

Logo Transparenzinitiative