Projekt „CHANGE – Aktiv gegen Genitalverstümmelung": Erfolgreicher Start der MultiplikatorInnen-Trainings

Erster Meilenstein des Projektes wurde gemeinsam in vier europäischen Ländern erzielt. Unter der Koordination von TERRE DES FEMMES e.V. wurden in Deutschland, Niederlanden, Schweden und Großbritannien die ersten MultiplikatorInnen-Trainings zur Abschaffung von Genitalverstümmelung durchgeführt.

MultiplikatorInnen des EU-Projektes CHANGE

EU-weit sind 180.000 Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund von einer drohenden Genitalverstümmelung bedroht. Mit Hilfe des CHANGE-Projektes werden sich ausgebildete Change-Agents für die Abschaffung dieser menschenrechtsverletzenden Praktik in ihrer Community einsetzen.

Über 50 Mitglieder aus jeweiligen risiko-behafteten Communities wurden hierfür ausgewählt und werden zu MultiplikatorInnen ausgebildet. Sie werden Aktionen und Veranstaltungen innerhalb ihrer Community durchführen, um sie zur Abschaffung von Genitalverstümmelung zu überzeugen. Durch Aufklärung und Dialog über die extremen Risiken und Auswirkungen von Genitalverstümmelung soll eine Verhaltensänderung erreicht werden und somit der Schutz der Mädchen ermöglicht werden.

Dieses erste Training der Community-MultiplikatorInnen wurde am 5. und 12. Oktober 2013 durch die vier europäischen Partner von TERRE DES FEMMES durchgeführt:

Federation of the Somali Associations (FSAN) in den Niederlanden, der Foundation for Women’s Health Research and Development (FORWARD) in Großbritannien, der National Association for Ending Female Genital Mutilation (RISK) in Schweden und durch Plan International (Plan) in Deutschland.

Insgesamt nehmen die zukünftigen Change-Agents an insgesamt fünf Workshops teil, bevor sie selber Aktionen und Veranstaltungen in ihren Communities durchführen. Im ersten Schritt wurde eine kritische Einführung in das Thema Genitalverstümmelung gegeben und über die rechtlichen Rahmenbedingungen in Europa und Afrika gesprochen. Bis Januar 2014 werden weitere vier Schulungen in den vier EU-Ländern erfolgen.

Mehr Infos über das co-finanziertes Projekt der Europäischen Union finden Sie auf der Projekt-Homepage: http://www.change-agent.eu.

Logo Transparenzinitiative