Lobbyarbeit am frühen Morgen

Angeregt im Gespräch: u.a. Maja Liebing (amnesty international) mit Cornelia Möhring (MdB, Die Linken), Ulle Schauws (MdB, Die Grünen), Ulli Nissen (MdB, SPD) und Volker Beck (MdB, Die Grünen). Foto: © TERRE DES FEMMESAngeregt im Gespräch: u.a. Maja Liebing (amnesty international) mit Cornelia Möhring (MdB, Die Linken), Ulle Schauws (MdB, Die Grünen), Ulli Nissen (MdB, SPD) und Volker Beck (MdB, Die Grünen).
Foto: © TERRE DES FEMMES
Am 15. Dezember veranstaltete die von TERRE DES FEMMES geleitete AG Frauenrechte vom Forum Menschenrechte ein Parlamentarisches Frühstück im Bundestag. Bei Kaffee und Croissants gingen die ReferentInnen des Forums der Frage nach, wie es mit dem Schutz in Deutschland von Frauen und LGBTTIQ* vor geschlechtsspezifischer Verfolgung aussieht.

Rahel Volz, Referentin von TERRE DES FEMMES, referierte über die Hindernisse und Hürden beim Asylverfahren auf dem Weg zur Anerkennung von geschlechtsspezifischen Asyl, insbesondere für Frauen. So kommt es leider häufig vor, dass die EntscheiderInnen am Bundesamt für Migration (Bamf) – trotz anderer Vorgaben – nicht zu geschlechtsspezifischen Asylgründen geschult sind und folglich nicht adäquat Entscheidungen treffen. Von fehlenden Sensibilisierungen des Personals, ob im Bamf oder in den Aufnahmeeinrichtungen, berichteten auch Markus Ulrich, Pressesprecher vom LSVD und Pia Roth vom Bundesweiten Koordinierungskreis gegen Menschenhandel. Die anwesenden ZuhörerInnen, u.a. Ulle Schauws und Volker Beck von Die Grünen/Bündnis 90, Cornelia Möhring und Harald Petzold von Die Linken sowie Ulli Nissen (SPD) diskutierten angeregt über die geschilderten Probleme.

Stand: 12/2016

Logo Transparenzinitiative