Rückschau Fahnenaktion 2012

Das „frei leben – ohne Gewalt“-Banner vor dem Willy-Brandt-Haus Foto © TERRE DES FEMMESDas „frei leben – ohne Gewalt“-Banner vor dem Willy-Brandt-Haus
Foto © TERRE DES FEMMES
Die 12. TERRE DES FEMMES-Fahnenaktion war ein voller Erfolg. Mehrere Tausend Banner und  Fahnen mit dem Slogan „frei leben – ohne Gewalt“ wurden gehisst. Im Rahmen des Internationalen Gedenktages „NEIN zu Gewalt gegen Mädchen und Frauen“ fanden unzählige Veranstaltungen statt. Viele beteiligten sich an unserer Kampagne zur Verbesserung des Aufenthaltsrechts für Opfer von Zwangsprostitution.

Ausstellungen, Theater- und Filmvorführungen, Fachtagungen, Gottesdienste und Infoveranstaltungen klärten auch in diesem Jahr auf innovative und interessante Weise über Gewalt gegen Mädchen und Frauen auf. Ein besonderes Augenmerk galt der aktuellen Kampagne „Aufenthaltsrecht für Opfer von Zwangsprostitution, jetzt!“. Viele Beteiligte nutzten den 25. November, um auf den Mangel an Rechten und Schutz für Opfer von Zwangsprostitution aufmerksam zu machen. Auch in der Zeit nach dem offiziellen Gedenktag finden noch in vielen Städten und Gemeinden Aktionen zu diesem wichtigen Thema statt.

Dank an alle die mit uns ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen gesetzt haben

Wir möchten uns bei all jenen bedanken, die mit uns gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen gesetzt haben. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Bonn zum Beispiel verteilte 5000 Doorhänger in öffentlichen Verkehrsmitteln im Stadtgebiet und machte so auf die Fahnenaktion aufmerksam. Immer mehr Bäckereien beteiligen sich an der Brötchentütenaktion. Nicht nur Backwaren sondern auch Obst und Gemüse gingen mit der Aufschrift „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ über Ladentheken im gesamten Bundesgebiet. Die noch junge TERRE DES FEMMES-Städtegruppe in Augsburg organisierte zahlreiche Veranstaltungen, unter anderem einen Fahrradkorso. Dieser bunte Fahnenzug hat auf neuartige und kreative Weise auf den Gedenktag und das Thema aufmerksam gemacht.

Unser gesamtes TERRE DES FEMMES-Team war rund um den 25. November in vollem Einsatz. Christa Stolle, Geschäftsführerin, eröffnete in Tübingen das Filmfest FrauenWelten. Diese Gelegenheit nutzte Sie, um in der ehemaligen Heimat vor dem Regierungspräsidium eine „frei leben – ohne Gewalt“ Fahne zu hissen. Die Fachbereichsleiterin Sybille Schreiber war nicht nur am Samstag bei der Aktion der SPD vor dem Willy-Brandt-Haus dabei. Auch am Sonntag bei der vorerst letzten Aufführung des Straßentheaters zur Kampagne „Aufenthaltsrecht für Opfer von Zwangsprostitution, JETZT“ klärte Sie gemeinsam mit unserem Team Passantinnen über das aktuelle Schwerpunktthema auf. Schließlich war die TERRE DES FEMMES-Vorstandsvorsitzende in Sachen Fahnenaktion in Augsburg unterwegs. Am Montag den 26. November hisste Irmingard Schewe-Gerigk schließlich vor dem Abgeordnetenhaus in Berlin die Fahne zusammen mit dem Berliner Parlamentspräsident.

Nicht nur in Deutschland wehten Banner und Fahnen. Die Frauen des von TERRE DES FEMMES unterstützten Projektes Bangr Nooma in Burkina Faso waren auch in diesem Jahr am Internationalen Gedenktag aktiv - diesmal im Dorf Bolin im Department Boussouma. Darüberhinaus gab und gibt es in Istanbul, Le-Puy-En-Velay und Managua Veranstaltungen rund um den 25. November 2012. Einen guten Überblick über die Aktivitäten gibt unser Kalender zur Fahnenaktion in den mehr als 500 Veranstaltungen eingetragen wurden. Vielen Dank für die Unterstützung und zahlreiche Beteiligung!

Fahnenaktionen 2012

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.