Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
09.05.2014
Veranstaltungsort:
DGB Gewerkschaftshaus, Keithstraße 1/3, 10787 Berlin
Ort:
Berlin
VeranstalterInnen:
TDF-Geschäftsstelle

Frauenfeindliche Werbung, Aufkleber TERRE DES FEMMESFrauenfeindliche Werbung: sie begegnet uns täglich, auf der Straße, im Fernsehen oder im Internet. Nicht immer sind die Darstellungen eindeutig sexistisch, denn es können auch subtile Darstellungen sein, die uns nachhaltig beeinflussen: Das superschlanke Model, das für ein Diätmittel wirbt. Die Frau am Herd, die für ihre Familie kocht. Oder auch die junge Frau, die für Unterwäsche wirbt? Wo fängt sexistische Werbung an und ab wann sollten wir uns Werbung nicht mehr gefallen lassen? Liegt es vielleicht sogar am Staat, präventiv sexistische Werbung zu unterbinden? Welche Möglichkeiten haben wir, gegen sexistische Werbung vorzugehen?

Diese Fragen möchten wir gerne zusammen mit Euch erläutern!

Ablauf des Abends: Nach dem 30minütigen Input der beiden Rednerinnen teilen sich die Gäste auf die Tische des Worldcafés auf und erarbeiten Ideen und Strategien für das am Tisch vorgegebene Thema. Nach etwa 20 Minuten ertönt eint Gongschlag und die Gäste können nach Wunsch den Tisch wechseln. Jede Person hat so die Möglichkeit, sich zu jeder Fragestellung einzubringen. Im Anschluss erfolgt eine kurze Präsentation der Ergebnisse und Abschlussrunde.

Die Ergebnisse des Wordcafés sollen für die Fahnenaktion 2014 genutzt werden. Diese Jahr ist der Schwerpunkt frauenfeindliche Werbung.

+++ DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT +++


Input:
Jasna Strick, Mitinitiatorin #aufschrei
Susanne Hellmuth, Bündnis 90/Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg

Worldcafé:
Tisch 1) Definition von sexistischer Werbung
Wo fängt sexistische Werbung an? Ab wann sollte interveniert werden?

Tisch 2) Politik und Werbung
Welche Interventionsmöglichkeiten hat die Politik? Wie können wir uns in lokale Politik einbringen bzw. Interventionen anstoßen? Ist eine Werbewatchgroup wie in Österreich eine Lösung?

Tisch 3) Kreativer Protest
Welcher Protest gegen sexistische Werbung ist möglich? Welche Protestformen sind legal?