ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
07.05.2014
Veranstaltungsort:
Köln Landgericht (11:00) bzw Roncalliplatz vor dem Kölner Dom (12.30)
Ort:
Köln
VeranstalterInnen:
mogis e.V., TERRE DES FEMMES und andere

An diesem Tag jährt sich das KÖLNER URTEIL zum zweiten Mal.

Dieses hatte 2012 Jungen erstmalig explizit das Recht auf genitale Selbstbestimmung zugesprochen und ist inzwischen weltweit zu einem Symbol für die Selbstbestimmungsrechte des Kindes unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion und Tradition geworden.

Aus diesem Anlass fordern wir:

  • - Schutz aller Kinder weltweit vor jeglicher Verletzung ihrer körperlichen und sexuellen Integrität!
  • - Rücknahme der gesetzlichen Erlaubnis für nicht-therapeutische Vorhautamputationen („Beschneidungen“) an Jungen
    sowie eine Entschädigung der Betroffenen für die mit dem Gesetz verlorenen Rechte.
  • - Einhaltung und Umsetzung der Kinderrechtskonvention Art. 24 Abs. 3 (Abschaffung schädlicher Bräuche) in
    europäischem und deutschem Recht – für alle Kinder – unabhängig von Geschlecht und Herkunft.
  • - Verbesserung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen vor nicht-therapeutischen chirurgischen
    Eingriffen bei der Novelle des Patientenrechtegesetzes.
  • - Bereitstellung von Geldern zur weiteren Erforschung der lebenslangen Folgen von Genitalverstümmelungen an Kindern

Logo Transparenzinitiative