ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
26.04.2017  STATUS
Veranstaltungsort:
Mensa Uhlandstraße 30, 72072 Tübingen
Ort:
Tübingen
VeranstalterInnen:
AsF, TERRE DES FEMMES e.V.

In vielen Ländern der Welt, doch zunehmend auch hierzulande, sind populistische Strömungen und religiöser Fundamentalismus auf dem Vormarsch. Besonders der politische Islam, zu dem auch die militante Salafistenszene zählt, konnte an Boden gewinnen und stellt tagtäglich all die Frauenrechte in Frage, für die SozialdemokratInnen seit 150 Jahren gekämpft haben. Im Namen der Scharia ebenso wie eines falschen Toleranzbegriffs werden Selbstbestimmungsrecht und Emanzipationsbemühungen vieler muslimischen Frauen sabotiert. Selbst in Schulen gibt es mittlerweile Diskussionen über Geschlechtertrennung und eine Sonderbehandlung muslimischer Mädchen.

Wie konnte es soweit kommen? Wird bei uns zu wenig zwischen dem Islam als Glaube und dem Islamismus als politische Strategie unterschieden? Was genau verbirgt sich hinter dem politischen Islam und welche Rolle spielen die muslimischen Verbände in Deutschland? Wie können Parallelgesellschaften verhindert, Integration gefördert und gleichzeitig das Gebot der Religionsfreiheit gestärkt werden?

Auf all diese Fragen versuchen wir Antworten zu finden gemeinsam mit der Autorin und Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam Saida Keller-Messahli. Seit vielen Jahren setzt sich die in Tunesien geborene und bekennende Muslima Keller-Messahli für einen weltoffenen und modernen Islam ein. Für dieses Engagement erhielt sie 2016 den Schweizer Menschenrechtspreis.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.