Bundesverdienstkreuz für Juliane von Krause, TERRE DES FEMMES-Aktive

Unsere langjährige ehrenamtlich engagierte Mitfrau Juliane von Krause wird am 07. März 2016 für ihren Einsatz für Mädchen und Frauen mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Sie ist bereits die achte Frau des Vereins, die diese Auszeichnung erhält.

Ihr Engagement für benachteiligte Frauen und gegen Frauenhandel

Juliane von Krause setzt sich hauptberuflich und ehrenamtlich für Frauenrechte ein. Es ist ihr ein besonderes Anliegen Hilfsstrukturen für von Gewalt betroffene Frauen aufzubauen, aufrecht zu erhalten und präventiv gegen Gewalt an Mädchen und Frauen vorzugehen. Ein Schwerpunktthema ist ihr Engagement gegen Frauenhandel.

Sie ist Geschäftsführerin von JADWIGA München, eine Fachberatungsstelle für Opfer von Frauenhandel.

Vor 30 Jahren ist Juliane von Krause auf TERRE DES FEMMES aufmerksam geworden und engagiert sich seitdem ehrenamtlich auf verschiedenen Ebenen. Zwischen 1988 und 2003 wurde sie zehn Mal in den Vorstand des Vereins gewählt und seit 1994 ist sie Koordinatorin der Städtegruppe München. Seit 1998 koordiniert sie zudem die Arbeitsgruppe „Frauenhandel und Prostitution“.

2005 fungierte sie als Autorin der von TERRE DES FEMMES organisierten und vertriebenen Ausstellung "Ohne Glanz und Glamour. Frauenhandel und Prostitution im Zeitalter der Globalisierung."

Auch im Ausland kämpft sie aktiv gegen Frauenhandel. Sie war bis 2012 ehrenamtliche Koordinatorin der internationalen TERRE DES FEMMES Projektkooperation „Malinowka“ in Minsk, Weißrussland, die Aufklärungs-, Präventions- und Beratungsarbeit zu Frauenhandel leistete.

FLORIKA

Seit 2012 ist sie Koordinatorin für die internationale TERRE DES FEMMES Projektkooperation „FLORIKA“. Das Projekt dient der Prävention von Frauenhandel in der Stadt Burgas in Bulgarien und richtet sich an benachteiligte Mädchen aus einem Roma-Viertel der Stadt. Die Arbeit mit den Mädchen hat zum Ziel über Frauenhandel aufzuklären und den Mädchen eine pädagogische Förderung und Beratung zu bieten. Konkret werden die praktischen und sozialen Kompetenzen der Mädchen verbessert, zum Beispiel über Bildungs- und Freizeitangebote. Auf diese Weise werden ihre persönlichen Fähigkeiten und ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Um einen langfristigen Erfolg der pädagogischen Arbeit zu erreichen, werden sowohl die Eltern als auch das soziale Umfeld sensibilisiert und in die Aufklärungsarbeit mit eingebunden.

Das Besondere an dem Projekt ist, das es präventiv arbeitet. Somit sind nachhaltige Erfolge möglich, die das Leben der Frauen langfristig positiv beeinflussen. Die Mädchen bekommen neue Perspektiven aufgezeigt und werden dabei begleitet ein selbstsicheres und selbstbestimmtes Leben aufzubauen.

Juliane von Krause ist aber auch in anderen TERRE DES FEMMES Themen sehr engagiert. Sie setzt sich gegen Weibliche Genitalverstümmelung und eine Beendigung der Gewalt im Namen der Ehre ein. Seit 2001 ist sie im Münchner Bündnis gegen weibliche Beschneidung aktiv und betreut zudem Frauen, die von Ehrverbrechen bedroht oder betroffen sind.

Wir gratulieren Juliane von Krause ganz herzlich!


Juliane von Krause 2002 mit ihren Vorstandskolleginnen Martina Mlody und Petra Gräbner. Foto: © TERRE DES FEMMESJuliane von Krause 2002 mit ihren Vorstandskolleginnen Martina Mlody und Petra Gräbner. Foto: © TERRE DES FEMMES

Juliane von Krause mit Irina Gruschewaja (Leiterin des Projektes „Malinowka“) vor der Ausstellung "Ohne Glanz und Glamour. Frauenhandel und Prostitution im Zeitalter der Globalisierung." 2005. Foto: © TERRE DES FEMMESJuliane von Krause mit Irina Gruschewaja (Leiterin des Projektes „Malinowka“) vor der Ausstellung "Ohne Glanz und Glamour. Frauenhandel und Prostitution im Zeitalter der Globalisierung." 2005.
Foto: © TERRE DES FEMMES

mit Christa Stolle und Ute Koczy bei der Mitfrauenversammlung 2009. Foto: © TERRE DES FEMMESJuliane von Krause mit Christa Stolle und Ute Koczy bei der TDF-Mitfrauenversammlung 2009.
Foto: © TERRE DES FEMMES

Juliane von Krause bei der TDF-Mitfrauenversammlung 2014. Foto: © TERRE DES FEMMESJuliane von Krause bei der TDF-Mitfrauenversammlung 2014.
Foto: © TERRE DES FEMMES

v.l.n.r. mit Christina Vesselinova (Mitbetreuerin des Projektes FLORIKA), Frau Rossi (Roma-Union), TERRE DES FEMMES-Botschafterin Sibel Kekilli und Mitko Dokov (Leiter der Roma Union) bei FLORIKA in Bulgarien 2015. Foto: © TERRE DES FEMMESv.l.n.r. mit Christina Vesselinova (Mitbetreuerin des Projektes FLORIKA), Frau Rossi (Roma-Union), TERRE DES FEMMES-Botschafterin Sibel Kekilli und Mitko Dokov (Leiter der Roma Union) bei FLORIKA in Bulgarien 2015.
Foto: © TERRE DES FEMMES

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.