Aktuelles

Nachrichten und Berichte zu TERRE DES FEMMES-Themen.

 

Einladung zum digitalen Austausch

Das Familienplanungszentrum BALANCE hat in Kooperation mit TERRE DES FEMMES und dem Desert Flower Center eine interdisziplinäre Koordinierungsstelle gegen FGM_C in Berlin eingerichtet.

Nach dem erfolgreichen ersten digitalen Austausch am 18. Juni diesen Jahres lädt die Berliner Koordinierungsstelle gegen FGM_C anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen ein zum erneuten digitalen Austausch am Donnerstag, den 25. November von 13:00 bis 16:45 Uhr ein.

Weiterlesen ...

CHAIN – Ein Blick in die Arbeit der Community TrainerInnen

BCA1a Foto: © TERRE DES FEMMES Community Trainerin Habiba Al-Hinai hält einen Vortrag über FGM und EFM.Ein Jahr im EU-geförderte CHAIN-Projekt (01.09.2020- 31.08.2022) liegt nun erfolgreich hinter uns! Vor kurzem ist die Aufklärungskampagne mit zwei Animationsvideos über die Bekämpfung von weiblicher Genitalverstümmelung (engl. female genital mutilation- FGM) und Früh-/ Zwangsverheiratung (early and forced marriage- EFM) angelaufen (mehr Informationen hierzu finden Sie hier). Das erste europäische Exchange Meeting zwischen den Community TrainerInnen der Partnerorganisationen hat (online) stattgefunden, die Entwicklung der Interventionskette in Zusammenarbeit mit relevanten Stakeholdern aus Berlin ist im vollen Gange. Zudem wurden die Community TrainerInnen in der ersten Hälfte des Projekts in neun halb- oder ganztägigen Trainings zu den Themen FGM und EFM geschult. Nun sind die Community TrainerInnen startklar um innerhalb ihrer Community, aber auch Fachkräfte zu den genannten Themen zu sensibilisieren und aufzuklären (Falls Sie Interesse an einer Fachkräftefortbildung haben, können Sie sich hier dazu anmelden).

Weiterlesen ...

Erstes europäisches Community Exchange Meeting

1. European Exchange Meeting Muhammed Lamin Jadama Habiba Al Hinai 9.10.21Foto: © TERRE DES FEMMES Zwei der Community TrainerInnen Muhammed Lamin Jadama und Habiba Al-Hinai im Büro von TDF.Am 9. Oktober hat das erste europäische Community Exchange Meeting im Rahmen des CHAIN-Projektes stattgefunden. Über Zoom trafen sich über 40 Community TrainerInnen der Partnerorganisationen Action Aid International Italia Onlus (Mailand), Equipop (Paris), Save a Girl, Save a Generation (Madrid) und TERRE DES FEMMES (Berlin), um in einen Erfahrungsaustausch über die Prävention und Intervention von FGM und EFM zu treten. Auch die Vernetzung und Teambildung zwischen den Community TrainerInnen der einzelnen Partnerorganisationen standen auf der Tagesordnung.

Weiterlesen ...

TDF unterstützt Erklärung „Umfassende medizinische Erstversorgung nach Vergewaltigung gewährleisten. Versorgungslücken schließen!“

Design ohne Titel 2Neue Erklärung soll Hilfen für Vergewaltigungsopfer ausweiten.TERRE DES FEMMES hat die Erklärung „Gemeinsam gegen Sexismus und sexuelle Belästigung in unserer Gesellschaft“ gemeinsam mit über 20 Opferhilfevereinen und medizinischen Verbänden unterzeichnet. Gestartet wurde die Initiative von S.I.G.N.A.L. e.V. – Intervention im Gesundheitsbereich gegen Gewalt. Zu den Unterzeichnenden gehören die DRK Kliniken Berlin, der Berufsverband der Frauenärzte, die Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten der Berliner Bezirke, Wildwasser und viele weitere. Mit der Unterschrift fordert TERRE DES FEMMES eine medizinische Erstversorgung nach Vergewaltigung zuverlässig und schnell erreichbar zu gewährleisten, einschließlich psychosozialer Begleitung und Versorgung durch Personal, welches im Umgang mit akuttraumatisierten Menschen geschult ist. 

Weiterlesen ...

Grund zur Freude: Zweites alternatives Initiationsritual in Sierra Leone

Foto Artikel Sierra LeoneVorfreude auf das zweite alternative Initiationsritual in Sierra Leone © AIMEnde 2019 brach in Sierra Leone eine neue Ära an: Die TDF-Partnerorganisation Amazonian Initiative Movement (AIM) veranstaltete das erste „ritual without cutting“, ein Übergangsritual, das für Mädchen und Frauen den Eintritt ins Erwachsenenleben markiert – allerdings ohne weibliche Genitalverstümmelung (FGM). Der Distrikt Port Loko, in dem AIM seinen Sitz hat, machte mutig den Anfang. Nun, zwei Jahre später, findet das landesweit zweite alternative Initiationsritual statt. Aber nicht irgendwo. Das Undenkbare ist gelungen: Einer der am stärksten von FGM betroffenen Distrikte – Tonkolili – feiert es. AIM ist es in unermüdlicher Überzeugungsarbeit gelungen, zahlreiche Familien und Gemeinden ins Boot zu holen: 300 Teilnehmerinnen haben sich bereits angemeldet. Bedingt durch die Corona-Pandemie musste die Zeremonie mehrfach verschoben werden, nun ist es aber bald so weit. Ermöglicht wird das Ganze durch Fördermittel des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der NRO Pfefferminzgreen.

Weiterlesen ...

Wie kommt die Münze in die Falle?

Gruppenfoto Copyright Erman AksoyDie ProjektteilnehmerInnen machen sich mit dem 3D-Konstruktionsprogramm vertraut © Erman AksoyNeues lernen und Unbekanntes ausprobieren. Das war das Motto am 9. Oktober 2021. Gemeinsam mit ihren Vätern haben die Mädchen im Projekt „STARK!“ in der Klax Kreativwerkstatt Grundlagen der 3D-Konstruktion und des digitalen Gestaltens kennengelernt.

Weiterlesen ...

Anlässlich des Internationalen Mädchentages am 11. Oktober 2021

Animationsfilme für bessere Aufklärungsarbeit: TERRE DES FEMMES baut im Projekt CHAIN Interventionsketten auf, um Mädchen und Frauen besser vor weiblicher Genitalverstümmelung und Früh- und Zwangsverheiratung zu schützen

Anlässlich des internationalen Mädchentages, am 11. Oktober, startet TERRE DES FEMMES e.V. gemeinsam mit den Partnerorganisationen des Projekts CHAIN in vier EU-Ländern die Chain for Change Campaign. Diese bietet Aufklärungsmaterialien zur Bekämpfung von weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) und Früh- und Zwangsverheiratung (EFM).

Weiterlesen ...

40 Jahre TERRE DES FEMMES – der Livestream zum Jubiläum!

TDF Artikel Webseite Banner

Seit 1981 kämpfen wir für unsere Vision:

Die Geschlechter sind einander ebenbürtig – und alle haben ein Recht auf ein freies Leben ohne Gewalt. Um das zu ermöglichen, haben wir uns dem Einsatz gegen alle Menschenrechtsverletzungen verschrieben, die Mädchen und Frauen erdulden müssen, weil sie als Mädchen geboren wurden.

Auch wenn wir noch lange nicht am Ziel sind, so konnten wir in den letzten 40 Jahren doch schon vieles erreichen; etwa die Anerkennung von Vergewaltigung in der Ehe als Straftat, die Anerkennung geschlechtsspezifischer Verfolgung als Fluchtursache und Asylgrund, die Anerkennung weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) als eigener Straftatbestand, eine Reform des Sexualstrafrechts („Nein heißt Nein“) und vieles mehr.

Seit nunmehr vier Jahrzehnten kämpfen wir erfolgreich für eine Welt, in der Mädchen und Frauen ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben in Würde führen können. DAS WOLLEN WIR FEIERN!  

 

Wann: Freitag, 12. November 2021 um 19:00 Uhr

Wo:     TERRE DES FEMMES YouTube Kanal

 

Unser Programm:

Aktiv bei TERRE DES FEMMES seit 40 Jahren und bis heute:

  • Vorstellung unserer aktuellen Themen mit Abteilungsleiterin Gesa Birkmann mit Einblicken in folgende Projekte:
    • Berliner Projekt "STARK! Väter und Töchter für Gleichberechtigung" mit Mozafer Kabbar
    • "CHAIN"mit Isatou Barry, das in vier EU-Ländern Interventionsketten zur Prävention von weiblicher Genitalverstümmelung und Früh- und Zwangsverheiratung ausbauen will
    • Live-Schaltenach Burkina Faso zu Rakieta Poyga, Leiterin unserer dortigen Partnerorganisation Bangr Nooma
  • Rückblick auf 40 Jahre TERRE DES FEMMES mit Ingrid Staehle & Christa Stolle
  • Einblicke in die Vereins- & Ehrenamtsarbeit mit TDF Vorständin Annemarie Schoß

Das Podium wird eingeleitet von einem Statement von Sima Samar, ehem. afghanische Frauenministerin.
Dann sprechen wir über brandaktuelle gesellschaftliche Herausforderungen für Frauen mit:

  • Carmen Schiller, TDF Vorständin
  • Maria von Welser, TV- Jounalistin & Buchautorin
  • Carola von Braun, Sprecherin der ÜPFI
  • Alison Kuhn, Regisseurin & Schauspielerin
  • Leni Breymaier, MdB

Wie immer gilt für uns: Gesundheit geht vor! Deswegen können Sie bequem von zuhause aus teilnehmen. Unseren Livestream finden Sie hier

Seien Sie dabei und setzen Sie mit uns ein klares Zeichen für Frauenrechte!